ver.di fordert den Erhalt der Kinderklinik in Gardelegen

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) steht an der Seite der Beschäftigten und der Bewohner in und um Gardelegen und verlangt den Erhalt der dortigen Kinderklinik.  Nach Ansicht der Gewerkschaft sei es das falsche Signal, wenn sich selbst öffentliche Träger, wie die Salus Altmark Holding, aus der Fläche zurückziehen.

„Mit Entsetzen haben wir erfahren, dass die Schließung der Kinderklinik in Gardelegen ernsthaft diskutiert wird,“ empört sich äußert Jens Berek, Gewerkschaftssekretär im Bereich Gesundheitswesen.

Bisher kenne man solches Geschäftsgebaren von privaten Trägern, die sich aus Gründen der Profitmaximierung von unrentablen Bereichen trennen. Dass dies nun in Gardelegen passieren könnte, sei unfassbar. 

„Es handelt sich um eine politische Entscheidung. Wir erwarten, dass sich die Salus Altmark Holding hier zu ihrem Auftrag, der Gesundheitsversorgung in der Fläche, bekennt und der Bevölkerung keine weiten Wege für kranke Kinder und deren Eltern zumutet“, fordert der Gewerkschafter.

Quelle:

ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Andere Beiträge zum Thema