Protest gegen Kaufhaus-Schließung in Dessau

Nach der erfolgreichen Verhinderung der geplanten Filialschließung in Chemnitz mobilisieren die Stadtväter von Dessau-Roßlau gemeinsam mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft die Bevölkerung, um gegen die Schließungspläne des Konzerns zu demonstrieren.

Unter dem Motto: „Für eine lebendige Innenstadt und einen starken Einzelhandel“ sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, am 8. August 2020, ab 11 Uhr eine Menschenkette um Karstadt und das Rathaus-Center (Ratsgasse / Platz der Deutschen Einheit / Zerbster Straße / Kavalierstraße vor dem Rathaus-Center) zu bilden.

Für Jörg Lauenroth-Mago, Mitinitiator und Fachbereichsleiter für den Handelsbereich in der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft, ist dies ein erneutes Signal an die Konzernspitze, die Schließungspläne zu überdenken.

„Es geht um die Existenz von mehr als 60 Beschäftigten und nicht zuletzt um die Attraktivität der Innenstädte, um Steuereinnahmen und Kundennähe.“

Die Konzernstrategie sieht vor, das Haus noch bis Ende Oktober zu betreiben, danach werden die von Schließungen betroffenen Beschäftigten für mindesten sechs Monate in eine Transfergesellschaft zur Beschäftigung und Qualifizierung überführt.

Quelle:

ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Andere Beiträge zum Thema