Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und die Veolia Umweltservice Nord GmbH einigten sich gestern in Hamburg auf einen Tarifabschluss. Demnach werden die Löhne der rund 1000 Beschäftigten im norddeutschen Raum um monatlich 55 Euro erhöht. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde sich auf eine kurze Tariflaufzeit von 7 Monaten geeinigt. Des Weiteren erhalten ver.di-Mitglieder für diesen Zeitraum einen Bonusgutschein von 80 Euro.

„Das ist ein guter Abschluss in schwierigen Zeiten. Schon im nächsten Frühjahr bewerten wir die Lage neu und werden eine weitere Tariferhöhung fordern“, sagt Björn Krings, ver.di Verhandlungsführer. „Der Abschluss liegt deutlich über dem letzten Tarifergebnis und kann so zumindest zum Teil die gute Arbeit der Beschäftigten auch und gerade in Zeiten der Pandemie würdigen.“

Die Veolia Umweltservice GmbH führt das deutsche Entsorgungsgeschäft des europäischen Umweltdienstleisters Veolia Environnement S.A. Ihre Aufgabe ist unter anderem das Sortieren und Recycling der Gelben Säcke. Die Region Nord ist eine von drei Regionen in der Bundesrepublik.

Quelle:

ver.di Hamburg