Unter Einhaltung der Gesetze und ohne die Bürgerrechte von irgendeinem der Beteiligten zu verletzen, fand diese Präventivaktion aus dem Interesse heraus statt, die kubanische Bevölkerung von der Übertragung der Pandemie zu schützen

Am Abend des 26. November wurde am Sitz der sogenannten Bewegung San Isidro in Calle Damas Nr. 955 in Alt Havanna, der Adresse an der die kubanischen Gesundheitsbehörden vorstellig wurden, eine Verletzung des Gesundheitsprotokolls für internationale Reisende nachgewiesen.

Wie aus der Website  la web Razones de Cuba, hervorgeht, wurde die Verletzung des Protokolls von dem in Mexiko lebenden kubanischen Staatsbürger Carlos Manuel Álvarez Rodríguez begangen, der nachdem er eine andere Adresse als Unterkunft angegeben hatte, von sich aus, ohne die Konsequenzen seines Handelns zu beachten, nach dem Betreten des Landes über den Internationalen Flughafen José Martí vor einigen Tagen, sich zu dieser Wohnung begeben hat. Nach seiner Weigerung, die Bestimmungen der von Kuba zur Vermeidung der COVID-19 gefassten Maßnahmen einzuhalten, die bei Personen angewandt werden, die aus dem Ausland kommen, kam es zu einer Anzeige bei der Polizeistation vor Ort wegen des Delikts der Verbreitung von Epidemien, die ein sofortiges Einschreiten zur Entfernung der Personen zur Folge hatte, die sich an diesem Ort befanden, heißt es in der Website.

Unter Einhaltung der Gesetze und ohne die Bürgerrechte von irgendeinem der Beteiligten zu verletzen, fand diese Präventivaktion aus dem Interesse heraus statt, die kubanische Bevölkerung von der Übertragung der Pandemie zu schützen, sowie das Leben jener zu retten, die direkte Kontakte zu Ávlarez Rodríguez hatten, von dem man weiß, dass er von Mexiko aus eine Zwischenlandung in den USA hatte und anschließend nach Kuba reiste.

In der Meldung, die gestern Abend von Razones de Cuba vröffentlicht wurde, gehrthervor, dass, wenn einmal die hygienischen Maßnahmen angewandt und der Gesundheitszustand aller in besagter Adresse Anwesenden bescheinigt ist, sie wieder an ihren Wohnsitz zurückkekhren können, da kein Risiko mehr für die Bevölkerung besteht.

Im Rahmen der COVID-19 Pandemie zielt die epidemiologische Überwachung darauf, zum Wohle der Gesellschaft zur Normalität zurückzukehren. Aus diesem Grund wird bei den in dieser Meldung beschriebenen Vorfällen und anderen mit ähnlichen Folgen, an der strikten Einhaltung der etablierten Bestimmungen festgehalten, heißt es weiter bei Razones.

Quelle: Granma – Behörden Kubas gehen gegen Verletzung von Gesundheitsprotokoll für internationale Reisende in San Isidro, Havanna vor