Zum 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion erklären die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch:

„Vor 80 Jahren begann der Überfall des nationalsozialistischen Deutschlands auf die Sowjetunion. Die Sowjetunion verlor in diesem Vernichtungskrieg 27 Millionen Menschen. Sie trug die Hauptlast bei der Befreiung Europas. Dieses historische Verdienst der Völker der damaligen Sowjetunion wird heute nicht gebührend gewürdigt. Auch dass der Deutsche Bundestag eine Gedenkveranstaltung anlässlich dieses Jahrestages nicht für nötig erachtete, ist beschämend.

Konflikte in Europa müssen kooperativ bewältigt werden – wir brauchen Entspannung. Wir brauchen mehr Austausch und Verständigung mit und zwischen allen Republiken der ehemaligen Sowjetunion. Eine deutsche Außenpolitik, die sich so orientiert, sollte eine Selbstverständlichkeit sein.“

Quelle: Linksfraktion – Der 22. Juni 1941 darf nicht in Vergessenheit geraten