Es ist beschämend, dass die USA einen Ton der Sorge um das kubanische Volk annehmen, während sie eine völkermörderische Blockade gegen unsere Nation aufrechterhalten und Hunderte von Millionen Dollar für Subversion bereitstellen.

In ihrer kolossalen Heuchelei haben sie dieses Skript einmal mehr wiederholt, als ihr Präsident selbst sich beeilte, die vandalischen Gruppen, die an diesem Sonntag die Ordnung auf den Straßen Kubas störten, als „legitim“ zu bezeichnen.

Dies wurde am Montag vom Mitglied des Politbüros der Partei und kubanischen Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla angeprangert, der die komplizenhaften Worte von US-Präsident Joe Biden zurückwies, der das „Regime in Havanna“ aufforderte, auf das kubanische Volk zu hören, „um seine Bedürfnisse zu lindern“.

Rodríguez Parrilla antwortete, dass es gut wäre, wenn Biden auf das kubanische Volk hören würde, das gegen die Blockade demonstriert hat, und dass er auch auf die US-Bürger hören und diese Politik aufheben sollte, ebenso wie die 243 Maßnahmen, die er von Trump geerbt hat.

Dies ist ein neues Beispiel für den Zynismus des Weißen Hauses in Bezug auf Kuba sind die so genannten „neuen Programme zur Förderung der Demokratie“, in deren Rahmen sie vor wenigen Tagen weitere zwei Millionen Dollar für die Konterrevolution auf der Insel bereitgestellt haben, zusätzlich zu den bereits zuvor gelieferten mehr als 20 Millionen.

Quelle: Granma – Die USA sollten auf das kubanische Volk und die Welt in ihrer Anklage gegen die Blockade hören