„Kuba bekräftigt seine Unterstützung und Solidarität mit dem nicaraguanischen Volk und der nicaraguanischen Regierung“, erklärte das kubanische Außenministerium in einer Erklärung zur Unterstützung der Entscheidung Nicaraguas, die Charta der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) zu kündigen und aus dieser multinationalen Organisation auszutreten.
„Die OAS hat bei vielen Gelegenheiten angesichts von Staatsstreichen in unserer Region geschwiegen, war mitschuldig an Versuchen der Isolierung und militärischen Intervention und hat wirtschaftliche Aggression unterstützt“, argumentierte das Minrex und fügte hinzu, dass die Organisation das dienstbare Instrument der USA war, „um den von diesem Land angezettelten Staatsstreich im Plurinationalen Staat Bolivien zu inszenieren, der die Anwendung von Gewalt gegen gewählte Beamte und Institutionen beinhaltete“.

In der Erklärung heißt es, dass die hemisphärischen Beziehungen einer tiefgreifenden Umgestaltung bedürfen, die auf der strikten Einhaltung des Völkerrechts und der UN-Charta beruht, „einschließlich der Grundsätze der Selbstbestimmung und Unabhängigkeit der Völker, der Nichteinmischung in innere Angelegenheiten und der souveränen Gleichheit“.

„Der einzig mögliche Weg ist die regionale Einheit und Integration sowie das gemeinsame Bekenntnis zur Proklamation Lateinamerikas und der Karibik als Zone des Friedens, die im Januar 2014 in Havanna unterzeichnet wurde“, heißt es in dem Kommuniqué abschließend

Quelle: Granma – Minrex: Kuba unterstützt den Beschluss Nicaraguas, die OAS zu verlassen