KOMintern – Kommunistische Gewerkschaftsinitiative International

Die schnurstracks auf uns zu brandende Omikron-Welle droht mit ihrer nie dagewesenen Verbreitungsgeschwindigkeit im Jänner selbst kritische Infrastrukturen ins Schlingern zu bringen. Während das private, soziale, kulturelle und öffentliche Leben seit zwei Jahren immer wieder auf ein Minimum heruntergefahren und vielfach massivst eingeschränkt wird, drängen sich im Arbeitsleben weiterhin die Beschäftigten in Werkshallen, Büros, Verkauf, U-Bahnen, Bussen und Zügen. Mit dieser gesellschaftlichen Trennlinie im Interesse der Profite wird die Verantwortung für die Bekämpfung des Corona-Virus´ durch die Regelung ‚private Sozialkontakte rigoros einzustellen‘, vor allem auf die Einzelnen und in den persönlichen Verantwortungsbereich abgewälzt – während die Profit-Wirtschaft (von wenigen Bereichen wie Handel, Gastro u.a. abgesehen) außen vorgelassen wird. Das ist ebenso verantwortungslos, wie Ausdruck der Dominanz der herrschenden Profitlogik. Allem voran, dass die Regierung – etwa im Unterschied zu vielen asiatischen Ländern, die das Virus beinahe ausgerottet bzw. die Infektionsketten weitgehend unterbunden haben – nie auf eine entschlossene Eindämmungs- und Aushungerungs-Strategie von Covid-19 gezielt hat. Stattdessen orientierte man im Interesse der Profite, Konkurrenzbegehren des Kapitals und einer Aufrechterhaltung der Waren- und Verkehrsströme, zwar nicht auf die offene Strategie einer möglichst ungebremsten Durchseuchung der Bevölkerung, aber doch auf eine bloße sozialdarwinistische Einbremsung der Verbreitung mit lediglichem Blick auf die Belastungsgrenzen des Gesundheitssystem. Aber selbst dies noch dilettantenhaft. Damit befinden wir uns auch nach zwei Jahren immer noch inmitten der seither grassierenden Corona-Pandemie, die in Gestalt ihrer hochansteckenden Omikron-Variante auch bereits die ersten Nachbarländer fest im Griff hat und ebenso Österreich zu durchseuchen droht. Dieser fünfte Welle gilt es zeitgerecht, kurz und konsequent zu begegnen. Wir fordern: Sofortmaßnahme gegen Omikron: kurzer, harter Lockdown als Weihnachtsferien-Verlängerung Um die auf uns zu brandende Covid-19 Omikron-Welle oder -Mauer zu brechen, ist ein kurzer aber dafür konsequenter Lockdown – anstatt der steten kapitalkonform halbherzigen „Lockdown lights“ – sinnvoll. Aktuell bietet sich dazu an, die „Weihnachtsferien/Feiertage“ bis…

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf KOMintern – Kommunistische Gewerkschaftsinitiative International:
Radikaler Lockdown & internationalistisch-solidarisches Handeln gegen Kapital und Pandemie