Russische Duma stimmt für Anerkennung der Volksrepubliken

Der Erste Sekretär des ZK der KP der DVR Boris Litwinow kommentierte gegenüber einem Korrespondenten von „Wperjod“ die Ergebnisse der Abstimmung in der Staatsduma der RF über die Notwendigkeit der Anerkennung der DVR und der LVR.
„Gerade eben fand die Abstimmung zur Frage der Anerkennung der DVR und der LVR statt. Nach ernsthaften und ausreichende begründeten Beiträgen wurde eine Entscheidung getroffen: für den Entwurf der KPRF – 351 Stimmen, dagegen 16, Enthaltungen 1. Für den Entwurf von „Einiges Russland“ – 310, dagegen 0, Enthaltungen 0.

Der Vorsitzende der Staatsduma Wolodin erklärte, dass er die Entscheidung unverzüglich unterzeichnet und sofort an den Präsidenten für eine abschließende Entscheidung weiterleitet.

Damit entwickelt sich unserer gemeinsamer Kampf derzeit positiv. Die KPRF hat ihren Teil des Wahlprogramms umgesetzt. Aber weiter liegt die Angelegenheit bei Putin.

Dank an die KPRF und die Abgeordneten aller Fraktionen, die die Entscheidung, auf die acht Jahre gewartet wurde, unterstützt haben. Aber das ist noch nicht der Sieg. Das ist erst der zweite Schritt (nach unserem Referendum und acht Jahren Krieg) auf dem Weg zur Vereinigung in einer erneuerten Union von Brudervölkern. Vor uns liegt ein langer und schwerer Weg. Aber die ersten Schritt sind sehr wichtig. Es muss vorwärts gegangen werden!“, unterstrich Boris Litwinow.

Quelle: KPDNR