Interview zum 8. Mai 2021: »Frieden mit Russland – Selbstbestimmung im Donbass!«

Interview mit dem „Leninschen Komsomol der KP der DVR“ (der Jugendorganisation der Kommunistischen Partei der DVR): Anbei veröffentlichen wir – die AG Internationalismus der SDAJ – ein Interview mit unseren KampfesgenossInnen aus dem Donbass, welches auf Grundlage eines virtuellen Meeting Mitte April entstanden ist. Hinaus zum 8. Mai! SDAJ: Der Beginn der „ukrainischen Krise“ – zwischen Euro-Maidan und ukrainischer Oligarchie Liebe Genossinnen und Genossen des Komsomol der DVR, bitte erklärt kurz aus Eurer Sicht den Beginn des Konfliktes in der Ukraine im Jahr 2013. Welche Geschichte hatte er? Zu welchem…

Weiterlesen

Erklärung der DKP: Nein zum Krieg gegen den Donbass!

Seit mehr als sieben Jahren führt die nationalistische Regierung der Ukraine Krieg gegen den Donbass, dessen Bevölkerung sich gegen 2014 gegen einen Staatsstreich nationalistischer und profaschistischer Kräfte erhoben hatDie Kriegshandlungen gegen den Donbass haben in den letzten Wochen deutlich zugenommen, beinahe jede Woche gibt es Opfer unter der Zivilbevölkerung, im letzten Monat drei Tote, darunter ein fünfjähriges Kind, das bei einem Drohnenangriff getötet wurde.

Weiterlesen

Solidarität mit dem Donbass! Selbstbestimmung für das Volk des Donbass!

Wir dokumentieren eine Erklärung der Internationalen AG der SDAJ, welche auf Basis eines Austausches mit dem Jugendverband der Kommunistischen Partei der Donezker Volksrepublik (DVR) entstanden ist: Die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) solidarisiert sich mit ihren Genossinnen und Genossen des Komsomol (der Jugendorganisation) der Kommunistischen Partei der Donezker Volksrepublik (DVR) sowie mit der Bevölkerung des Donbass.

Weiterlesen

Nein zum Krieg im Donbass!

Erklärung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Donezker Volksrepublik (DVR) Am 14. April 2014 hat das unrechtmäßige Kiewer Regime, das durch einen Staatsstreich an die Macht gekommen ist, einen Angriffskrieg gegen das Volk des Donbass, das den Weg der Selbstbestimmung gewählt hat, entfesselt. Dies hat zu enormen Verlusten unter der Zivilbevölkerung der Region und großflächigen Zerstörungen von Industriekapazitäten und Infrastruktur geführt.

Weiterlesen

Kommunistische Partei der DNR gratuliert zum Jahrestag der Donezker Volksrepublik

Liebe Landsleute, Freunde, Kampfgefährten! Am 7. April 2014 nahm der Rat der Vertreter der territorialen Einheiten, politischer Parteien und gesellschaftlicher Organisationen der Donezker Oblast unter dem Einfluss des freiheitsliebenden und stolzen Volks des Donbass, den Willen der Einwohner der Donezker Oblast ausdrücken, unter Anerkennung seiner Verantwortung gegenüber den Wählern und zukünftigen Generationen des Volks der Donezker Oblast, geleitet von den Regelungen der Satzung der Organisation der Vereinten Nationen, der Erklärung der Menschenrechte und anderer internationaler Akte den Akt über die staatliche Selbständigkeit der Donezker und Volksrepublik und die Deklaration über…

Weiterlesen

Ukrainische Truppen töten fünfjähriges Kind im Donbass

Die angespannte Lage im Donbass verschärft sich seit einiger Zeit. Mithilfe von Drohnen verrichten ukrainische Truppen unentschuldbare Verbrechen an der hilflosen Zivilbevölkerung. Die jüngsten Opfer verzeichnete die Volksrepublik Donezk am Samstag. Es handelte sich dabei um ein fünfjähriges Kind und dessen Großmutter, welche den Anschlag jedoch mit schweren Verletzungen überlebt hat. Während bürgerliche Medien lieber über einen möglichen Krieg vonseiten der Russischen Föderation gegen die Ukraine fabulieren und sich (wie am Beispiel der Süddeutschen Zeitung) sogar mehrere diesbezügliche Szenarien ausdenken, spielen die Kriegsverbrechen der ultrarechten ukrainischen Regierung keine Rolle.

Weiterlesen

Donezk und Lugansk erklären einseitige Waffenruhe

Die Oberhäupter der international nicht anerkannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk haben eine einseitige Feuereinstellung mit Beginn vom 15. September um 00.00 Uhr verkündet. Allen Abteilungen der Volkswehr von Lugansk und Donezk ist in diesem Zusammenhang auch untersagt worden, das Feuer zu eröffnen, wenn sie durch die ukrainische Armee und Nationalgarde angegriffen werden.

Weiterlesen

Kiew will Städte im Donbass und auf der Krim umbenennen

Seit Mai 2015 läuft in der Ukraine eine Kampagne zur Umbenennung von Regionen, Städten, Plätzen und anderen Lokalitäten, die noch Namen mit Bezug auf die Sowjetunion tragen. Ein am 15. Mai 2015 von Staatschef Petro Poroschenko unterzeichnetes Gesetz ermächtigt die lokalen Behörden, die entsprechenden Namensänderungen vorzunehmen. Nun aber soll die Oberste Rada, das von der extremen Rechten kontrollierte Parlament der Ukraine, eingreifen und dort, wo die lokalen Autoritäten keine Änderung vornehmen wollen, von oben neue Namen vergeben. Dabei will Kiew die Umbenennungen auch in den Gebieten vornehmen, über die es…

Weiterlesen