Freitag, 29. Mai 2015

Onlinekampagne für Georg Schramm

Letzte Meldung (21.02.2012, 17.20 Uhr): Der Kabarettist Georg Schramm steht leider nicht als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten zur Verfügung. Das teilt Christopher Lauer von der Piratenpartei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.


An:   Parteivorstand DIE LINKE. in Deutschland

Wir, Mitglieder, Sympatisierende, Wählerinnen und Wähler der Partei DIE LINKE.,

fordern den Parteivorstand von DIE LINKE. auf, Georg Schramm zum Kandidaten für das Amt des deutschen Bundespräsidenten zu nominieren, bzw. im Falle seiner Nominierung durch die Piratenpartei, ihn ebenfalls als Kandidaten zu unterstützen.



Begründung: Die Vorstellung, einen Kabarettisten für das Amt des Bundespräsidenten kandidieren zu lassen, mag manchen skurril vorkommen. Anderen wiederum erscheint das Amt des Bundespräsidenten an sich skurril. Wäre ein Kabarettist also hier nicht ein gelungener Kompromiss?

Georg Schramm hat sich über Jahrzehnte hinweg einen Namen als ebenso scharfzüngiger wie unterhaltsamer Kritiker des kapitalistischen Wirtschaftssystems gemacht. Seine Popularität geht dabei weit über die klassische politische Linke hinaus.

Zu einem Zeitpunkt, in dem die neoliberalen Parteien dabei sind, einen Gauck, einen Schäuble oder irgendeine andere Person zu küren, die eben neoliberale Ziele und nicht die Ziele der Partei DIE LINKE. repräsentiert, sollte DIE LINKE. nicht darauf warten, dass sie von Angela Merkel endlich eingeladen wird, sondern ihre Stimme für die Stimme der Kritik an den herrschenden Zuständen erheben. Diese Stimme ist Georg Schramm.

Im Namen aller Unterzeichner

Hamburg, 19.02.2012 (aktiv bis 17.03.2012)


Weitere Informationen und Unterzeichnungsmöglichkeit: Hier klicken

 

Solidaritätsanzeige