Lebendig verbrannt: 21jähriger erliegt Verletzungen

In Caracas ist in der Nacht zum Sonntag der 21 Jahre alte Orlando Figuera seinen schweren Verletzungen erlegen. Der junge Mann war am 20. Mai von militanten Regierungsgegnern in Altamira, Caracas, brutal zusammengeschlagen, mit Benzin übergossen und angezündet worden.

Die »Oppositionellen« hielten den jungen Mann, der gerade auf dem Weg von der Arbeit nach Hause war, offenbar für einen »Chavista«. In anderen Medienberichten hatte es geheißen, Figuera sei gelyncht worden, weil man ihn eines Diebstahls bezichtigt hatte. Seine Mutter wies diese Darstellung gegenüber Journalisten zurück.

Das Opfer wurde mit Verbrennungen ersten und zweiten Grades an 80 Prozent seines Körpers in ein Krankenhaus eingeliefert.

Quelle: VTV / RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema