TKP: Venezuela wird sich dem Imperialismus nicht ergeben!

tkpDie seit Jahren andauernden Interventionen der USA, des Erzfeinds der lateinamerikanischen Völker wurden jedes Mal abgewehrt und mussten aber und abermals misslingen. Trotzdem unternahmen sie am vergangenen Mittwoch (23.01.2019) mit dem Vorwand “außergewöhnliches Sicherheitsrisiko“ einen wiederholten Angriffsversuch auf Venezuela. Dieser zeichnet sich durch den Versuch über ihre machtbefugten Marionetten von staatlichen Ämtern Gebrauch zu machen aus. Sie verstießen gegen die Verfassung und wollen mit dem Putschversuch, die durch das venezolanische Volk gewählte Regierung übergehen.

Dieses Vorhaben führte Venezuela erneut in blutige Auseinandersetzungen. Damit demonstrierte die USA zum wiederholten Mal, dass sie keine Scheu davor haben, jegliche Gesetzgebungen zu übergehen, jede Form von Barbarei anzuwenden, wenn es um ihre eigenen Interessen geht. Hierdurch wird eindeutig, dass die USA selbst das Sicherheitsrisiko ist, wenn von einem die Rede sein sollte.

Jedoch wird die Bedrohung durch den US-Imperialismus keineswegs ausreichend sein, um der Bolivarischen Republik und ihrer offiziell gewählten Vertreter die Legitimität absprechen zu können.

Die Kommunistische Partei der Türkei verurteilt diese Intervention der USA und jeden einzelnen seiner Gehilfen, die der Reihe nach Zustimmung schenkten. Ebenso wie bei dem Putschversuch gegen Präsident Chávez im Jahr 2002 versammelte sich das venezolanische Volk mit großer Entschlossenheit zur Verteidigung der Souveränität seines Landes vor dem Miraflores-Palast und wird auch dieses Mal einen Durchgriff nicht zulassen. Die Zukunft Lateinamerikas liegt in der Tradition des Widerstandes gegen den Imperialismus, im Kampf des Volkes um Gleichheit und Sozialismus.

Kommunistische Partei der Türkei (TKP)
Zentralkomitee
24.01.2019

Andere Beiträge zum Thema