Kuba 

Wie garantiert Kuba einen hygienischen und sicheren Tourismus?

„Ich sage mir immer, dass dies inmitten der Pandemie der sicherste Ort ist, um seinen Urlaub zu verbringen“, sagte lächelnd die Kanadierin Linda Lamarsh, die zur Zeit den Komfort und die Gastfreundschaft genießt, die das Hotel Brisas-Guardalavaca anbietet, wo sie bereits viele Male war.

Bei der Ankunft mit einem der ersten Flüge der Fluggesellschaft Air Transat auf dem internationalen Flughafen Frank País in Holguín, bemerkte sie die Ernsthaftigkeit, mit der Kuba die sanitären Protokolle einhält, mit denen Covid-19 Einhalt geboten werden soll. Zu den derzeit wichtigsten Maßnahmen gehört der PCR Test, der bei den Reisenden am Flughafen durchgeführt wird.

Als sie kurze Zeit später das Hotel betrat, hatte sie immer mehr das Gefühl zuhause zu sein. Sie erhielt eine detaillierte Information über die einzuhaltenden hygienisch-sanitären Maßnahmen. Gleichzeitig klärte man sie darüber auf, dass ihr das Ergebnis des PCR Tests in den nächsten 24 bis 48 Stunden mitgeteilt werde. Bis dahin dürfe sie die Hotelanlage nicht verlassen.

KONTROLLE, SCHRITT FÜR SCHRITT

Bevor er was die Aktionen im Hotel angeht, die die gerade angekommenen Touristen erwarten, ins Detail ging, erklärte dessen junger Geschäftsführer Noel Fernández Cueria, dass gemäß dem vom Gesundheitsministerium angewandten Verfahren, im Fall, dass einer der Passagiere auf dem Flug nach Kuba positiv auf die Krankheit getestet worden sei, ein zweiter PCR Test gemacht werde.

„Bei ihrer Ankunft im Hotel, nachdem sie den Bus verlassen haben, werden die Kunden über die einzuhaltenden Hygieneregelungen informiert. Danach erfolgt ein minutiöser Desinfizierungsprozess, bevor sie die Empfangshalle betreten. Dieser beinhaltet die Hände, die Schuhe und das Gepäck. Natürlich wird bei ihnen auch die Temperatur gemessen.

Auch während der Registrierung wird streng vorgegangen. Eine transparente Barriere aus Acryl trennt die Besucher vom Personal, das sie betreut. Hier bleiben sie, genau wie in den Restaurants, den Büros mit Publikumsverkehr, den Spielsälen und in jedem geschlossenen Raum durch Masken geschützt.“

Die darauf folgende Vorgehensweise macht deutlich, dass es „keine losen Enden gibt“. Darauf eingehend, was in einem Bereich passiert, in dem mehrere Personen erfrischende Getränke zu sich nehmen, sagte er, dass die Kellner in den Bars direkt zu den Tischen gehen, um zu verhindern, dass die Kunden zur Theke kommen.

„Der Service am Buffet wird auch unterstützt. Der Kunde kann ohne jede Beschränkung essen, was er möchte, aber er darf die Löffel und Zangen nicht berühren. Diese werden von dem Personal des jeweiligen Restaurants gehandhabt.

In den Pools und deren Umgebung kommt es auch nicht zu Nachlässigkeiten. Zur Mittagszeit werden sie einer ausgiebigen Desinfektion unterzogen. Hauptsächliches Ziel dabei sind die Liegestühle und das Mobiliar, das die Touristen zur Entspannung benutzen, was nicht bedeutet, dass die übrigen Gegenstände unberücksichtigt bleiben. Was die am Strand verteilten Liegen, die Boote etc. angeht, gibt es identische hygienische Regulierungen.

Jedes Zimmer wird nach dem Auschecken des Kunden einer gründlichen Desinfektion unterzogen und darf die nächsten 24 Stunden nicht genutzt werden. Das ist die Zeit, die man dafür verwendet, die Fernbedienung für den Fernseher, die Klimaanlage, das Telefon und die Wasserhähne zu reinigen. Letztendlich geht man mit allen Gegenständen und Oberflächen so vor, die die Person, die sich dort aufhielt, möglicherweise berührt hat.

Wenn der neue Kunde sich einrichtet, bemerkt er, dass es keine Tagesdecken gibt. Decken werden auf Anfrage gebracht, um zu verhindern, dass eine andere Person damit in Kontakt gekommen ist.

GEMEINSAME ÜBERWACHUNG

Wahrscheinlich ist Juana Silva Reyes die Person, die jeden Tag die meisten Orte des Hotels aufsucht. Das liegt daran, dass sie die Spezialistin für Hygienische Sicherheit der Beherbungseinrichtung ist, ein Amt, das es erst seit kurzer Zeit im Tourismusbereich gibt.

Ihre Aufgabe besteht darin, die Einhaltung der sanitären Protokolle und die Durchführung der Maßnahmen zu überwachen. Deswegen ist sie über die Untersuchungen informiert, die gemacht werden, um mögliche COVID-19 Symptome bei den Kunden zu entdecken, über die Verfügbarkeit von chemischen Substanzen und ganz allgemein von Mitteln zur Desinfizierung des Inneren der Aufzüge, der Toiletten und allen Orten, zu denen die Touristen Zugang haben.

Die Krankenschwestern, die eine 24 Stunden Schicht am medizinischen Posten des Hotels versehen, tragen eine große Verantwortung. Magalys Hidalgo Hechavarría erläuterte, dass die Arbeit um 6:30 Uhr am Morgen mit der Ankunft des Personals vor dem Hotel beginne. Dort wird bei jedem Arbeiter die Temperatur gemessen und nach möglichen COVID-19 Symptomen oder irgendeiner Atemwegserkrankung gesucht. Wenn man etwas entdeckt, wird der Person der Zugang verwehrt.

„Dann machst du dich auf, um zu sehen, was mit den Gästen des Hotels ist. Morgen, habe ich frei. Das ist der Tag, an dem die kanadischen Touristen eintreffen. Die Kollegin die Dienst hat, wird für die erforderlichen Untersuchungen verantwortlich sein und darauf achten, dass sie selbst geschützt ist.“

Sie fühlt sich nicht auf sich allein gestellt. Sie wird von der Spezialistin für Hygiene und Epidemiologie Migdania Pupo Artiga begleitet, die an der Poliklinik César Forner Fruto arbeitet und die Gesundheitsbehörder dieser Provinz vertritt. Auch sie überwacht die Einhaltung der sanitären Protokolle.

„Wie man erkennen kann, hat die sanitäre Komponente eine stark kollektive Komponente und wir wissen alle, was zu tun ist“, sagte Magalys Hidalgo. Mayra Rodríguez Batista, die Direktorin von Brisas-Guardalavaca führte aus, dass man, um die Wiederaufnahme des internationalen Tourismus in den ersten Tagen dieses Monats gewährleisten zu können, das Hotel strengen Bewertungen durch Kommissionen des Tourismus- und Gesundheitsministeriums unterzogen habe.

„Uns werden keine Zerifikate des Hygienischen und Sicheren Tourismus ausgestellt, wenn die objektive Umsetzung der festgelegten Hygieneprotokolle und die Schulung des Personals das für dei Durchsetzung dieser Protokolle sorgt, nicht sichergestellt sind“.

BESTIMMUNGEN KUBAS ZUR SANITÄREN KONTROLLE IN DER NEUEN NORMALITÄT

Die medizinische Versorgung und die rund um die Uhr epidemiologische Überwachung der wichtigsten touristischen Instalationen des Landes wurden verstärkt.

Jeder internationale Tourist, der in Kuba eintrifft und in einem Hotel oder einem Gästehaus untergebracht ist, wird nur einen PCR Test bei seiner Ankunft im Land machen müssen.

Für die Internationalen Gesundheitskontrolldienste, die von den Gesundheitsbehörden bei Personen durchgeführt werden, die an Flughäfen, Häfen und internationalen Yachthäfen bei Personen in kubanischem Gebiet ankommen, wird eine Hygienesteuer eingeführt, um die internationale Verbreitung der Krankheiten zu verhindern. (Resolution Nr. 293-2020, die am 1. Dezember in Kraft treten wird).

 

Quelle: Granma – Wie garantiert Kuba einen hygienischen und sicheren Tourismus?

Andere Beiträge zum Thema