In Norditalien hat ein Streikbrecher am Freitag einen manifestierenden Gewerkschafter mit seinem Lkw überrollt und tödlich verletzt. Der Vorfall ereignete sich während eines nationalen Warnstreiks des Gewerkschaftsbundes SI Cobas unweit von Mailand an einem Supermarkt, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA. Die Carabinieri nahmen den Fahrer in Gewahrsam und verhörten ihn. Auf ihrer Facebook-Seite spricht die Gewerkschaft SI Cobas von »Mord« an ihrem 37-jährigen Koordinator Adil Belakhdim.

Ersten Berichten zufolge versuchten einige Dutzend Gewerkschafter, Lastwagen an der Ein- und Ausfahrt zu dem bestreikten Lidl-Markt in Biandrate, etwa 65 Kilometer westlich von Mailand, zu hindern. Ein Fahrer soll dabei mit den Gewerkschaftern in Streit geraten sein, meldete die Zeitung »Corriere della Sera«. Er soll dann die Durchfahrt »erzwungen« haben und dabei Belakhdim, der später seinen schweren Verletzungen erlag, und zwei weitere Gewerkschafter, die ebenfalls ins Spital eingeliefert werden mußten, angefahren haben.

Der Lkw-Fahrer flüchtete zunächst, konnte aber später von der Polizei gestellt werden. Italiens Premier Mario Draghi zeigte sich während eines Besuchs in Barcelona betroffen von den Vorkommnissen. Arbeitsminister Andrea Orlando forderte sofortige Aufklärung. Viele Politiker drückten ihr Entsetzen aus.

Quelle: Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek – Gewerkschafter in Italien von Streikbrecher getötet