Seit 1957 begehen Friedensfreunde und Antimilitaristen in der Bundesrepublik den 1. September als Antikriegstag. Das Datum erinnert an den Überfall des faschistischen Deutschlands auf Polen 1939.

Der diesjährige Antikriegstag steht im Zeichen drastisch erhöhter Rüstungsausgaben der Bundesregierung, Militärmanöver der Bundeswehr an der Grenze Russlands und deutscher Kriegsschiffe im Indopazifik. Die imperialistischen Staaten treten immer aggressiver auf. Unverhohlen drohen sie mit militärischen Angriffen, wie jüngst US-Präsident Joseph Biden, der einen Krieg gegen China als mögliche Vergeltung für Hackerangriffe androhte. Die Kriegsgefahr wächst. Um so wichtiger, dass wir unseren Protest gegen Aufrüstung, Militarisierung und Krieg auf die Straße tragen.

Weil der 1. September 2021 auf einen Mittwoch fällt, finden einige Veranstaltungen zu diesem Anlass schon am Wochenende davor statt. Weitere Infos unter friedenskooperative.de/termine.
Die Veranstaltungen zum Antikriegstag 2021 (Aufzählung nicht vollständig):

Samstag, 28. August
Braunschweig: “Keine Kriege, keine Waffen: Die Welt will LEBEN LIEBEN LACHEN!”, Kundgebung und Demonstration zum Antikriegstag, veranstaltet von Friedenszentrum Braunschweig, IPPNW Braunschweig und Friedensbündnis Braunschweig, Auftakt am Burgplatz, 11 Uhr, www.friedenszentrum.info

Sonntag, 29. August
Berlin: Protest- und Kunstaktion gegen Rüstungsexporte zum Bundestagswahlkampf 2021, mit Jürgen Grässlin (Bundessprecher DFG-VK) und Andrew Feinstein (Autor), Reichstagswiese, Platz der Republik, 11 bis 15 Uhr, aufschrei-waffenhandel.de
Dinslaken: Mahnwache “Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!”, DGB Wesel, Stadtpark, 11 Uhr
Münster: Friedenspolitische Diskussion zur Bundestagswahl mit Kandidaten, pax christi Münster und „Münster-Stadt der Zuflucht“, Paul-Gerhardt-Haus, Friedrichstraße 10, 16 Uhr
Schwäbisch Hall: “Westen gegen China – Aufmarsch im Indopazifik”, Matinée zum Antikriegstag mit Jürgen Wagner (IMI Tübingen), DGB Schwäbisch Hall, Minigolfplatz, 11 Uhr

Montag, 30. August
Bad Kreuznach: Friedenspolitische Diskussion mit Bundestagskandidaten, Netzwerk am Turm e.V., Haus des Gastes, Kurhausstraße 22-24, 19 Uhr
Goslar: “Frieden in Gefahr – Sicherheit neu denken”, Goslarer Friedensgespräch zum Antikriegstag 2021 mit Ralf Becker, Gemeindesaal der St.-Stephani-Kirche, Obere Kirchstr. 4, 19.30 bis 21.30 Uhr
Köln: “Frieden trifft Bundestagswahl”, Podiumsdiskussion mit Abgeordneten, Impulsreferate von Witich Roßmann (DGB Köln), Oliver Knabe/Christoph Bongart (Forum ZFD), Stefanie Intveen (DFG-VK Köln), Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b, 19 bis 21.45 Uhr, friedensbildungswerk.de

Dienstag, 31. August
Bad Falingbostel: Gedenkkundgebung mit Reden, Texten und Musik zum Antikriegstag, Friedensaktion Lüneburger Heide, Freifläche neben der Eisdiele, Vogteistraße 2, 16 bis 18 Uhr
Wolfenbüttel: Gedenkveranstaltung an die Opfer der Kriege und der Nazi-Gewaltherrschaft mit Kranzniederlegungen, DGB Wolfenbüttel, Hauptfriedhof, Lindener Straße 10, 17 Uhr

Mittwoch, 1. September
Aachen: Kundgebung und Demonstration, DGB Aachen, Rathaus am Markt, 17 Uhr
Aalen: Kundgebung, DGB Ostalb, Aalener Bündnis für den Frieden und Regionaler Friedensratschlag Ostwürttemberg, Marktbrunnen, 17 Uhr
Augsburg: Kundgebung, VVN-BdA Augsburg mit Augsburger Friedensinitiative und DFG-VK, Moritzplatz, 17 Uhr
Bad Kreuznach: Kundgebung, Netzwerk am Turm e.V und DGB, Salinenplatz, 17 Uhr
Barsinghausen: Veranstaltung, DGB Barsinghausen und VVN-BdA Wennigsen, Kriegerdenkmal Am Waldhof, 19 Uhr
Benningen: Gedenkveranstaltung, Linkspartei Ludwigsburg und DFG-VK Ludwigsburg, Sporthalle in der Au, 18 Uhr
Bergisch-Gladbach: Kundgebung, DGB Rhein-Berg und ver.di Rhein-Berg, Hauptstraße/Ecke Johann-Wilhelm-Lindlar-Straße, 16 bis 19 Uhr
Bergkamen: Demonstration und Kundgebung, BürgerInnen gegen Rechts Kamen/Bergkamen in Kooperation mit Friedenskirche Bergkamen, Wasserpark, 17 Uhr
Berlin: Kundgebung und Menschenkette, FriKo Berlin, Platz des 18. März, 18 Uhr
Bernau: Kundgebung, Linkspartei Bernau, Bahnhofsvorplatz, 17 Uhr
Bielefeld: Mahnwache und Friedensfest, Friedensinitiative Bielefeld/OWL, Platz vor dem Alten Rathaus, 18 Uhr
Bitterfeld-Wolfen: Kranzniederlegung, Stadt Bitterfeld-Wolfen, Städtisches Kulturhaus Bitterfeld-Wolfen, Puschkinplatz 3, 14 Uhr
Böblingen: Vortrag und Diskussion “Ein Kriegsverbrecher lebt fast 40 Jahre unerkannt in Sindelfingen Unterschlupf im Nachkriegsdeutschland” mit Michael Stürm (Journalist), DGB Böblingen, Arbeiterzentrum, Sindelfinger Straße 14, 18 Uhr
Bochum: Podiumsdiskussion zu friedens- und sicherheitspolitischen Fragen mit Sevim Dagdelen und anderen Bundestagskandidaten, Bochumer Friedensplenum und Fritz-Bauer-Forum, Jahrhunderthaus, Alleestraße 80, 18 Uhr
Bonn: Kundgebung, pax christi und andere, Münsterplatz, 18 Uhr
Bremen: Kundgebung, Bremer Friedensforum, DGB Bremen, Marktplatz, 17 bis 18 Uhr
Darmstadt: Kundgebung und Demonstration, Friedensplatz, 16 bis 18 Uhr, www.antikriegstag-darmstadt.de
Delmenhorst: Gedenkveranstaltung, DGB Oldenburg-Ostfriesland und Stadtverband Delmenhorst, Katholischer Friedhof, Oldenburger Landstraße, 17 Uhr
Dortmund: Gedenkveranstaltung, DGB Dortmund in Kooperation mit Mahn- und Gedenkstätte Steinwache und anderen, Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, Steinstraße 50, 17 bis 18 Uhr
Duisburg: Gedenkveranstaltung, DGB Niederrhein, Kulturkirche Liebfrauen, König-Heinrich-Platz 3, 17 Uhr
Engerhafe: Gedenkveranstaltung, DGB Oldenburg-Ostfriesland, Gedenkstätte KZ Engerhafe, Kirchwyk 5, 18 Uhr
Erlangen: Veranstaltung, DGB Erlangen/Höchstadt, Erlanger Bündnis für den Frieden, Redoutensaal, Theaterplatz 1, 19 Uhr
Essen: Gedenkveranstaltung, DGB Essen, Essener Friedensforum, Gewerkschaftshaus, Teichstr. 4a, 17h
Esslingen: Kundgebung, Friedensbündnis Esslingen und DGB Esslingen-Göppingen, Nikolauskapelle, Innere Brücke, 17 Uhr
Esterwegen: Gedenkveranstaltung, DGB Oldenburg-Ostfriesland, KZ-Begräbnisstätte im Friedhof Bockhorst, 18 Uhr
Fellbach: Gedenkaktion, DGB Fellbach, Am Friedensbaum, Schillerstraße 26, 18 Uhr
Frankfurt am Main: Demonstration und Kundgebung mit Willi van Ooyen, DGB Frankfurt-Rhein-Main und Friedens- und Zukunftswerkstatt, Opferdenkmal in der Gallusanlage, 17 Uhr
Freiburg: Demonstration, Friedensforum Freiburg mit DGB, VVN-BdA, DFG-VK, attac, Fridays for Future und Greenpeace, Rathausplatz, 17.30 Uhr
Friedrichshafen: Demonstration und Kundgebung, DGB Südwürttemberg mit DFG-VK Bodensee-Oberschwaben, Linkspartei Bodenseekreis, GEW Ravensburg/Bodenseekreis, FRB Friedensregion Bodensee e.V., IG Metall Bodensee-Oberschwaben, Kath. Betriebsseelsorge Ravensburg, pax christi Ravensburg, ver.di Ulm-Oberschwaben und VVN-BdA Bodensee-Oberschwaben, Antoniusplatz, 18 Uhr
Fürth: Veranstaltung, Fürther Friedensforum, Platz der Opfer des Faschismus, 17 Uhr
Gelsenkirchen: Hybride Gedenkrallye, DGB Haus der Jugend, Hans-Sachs-Haus, 17 Uhr
Gießen: Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidaten, Friedensnetzwerk Gießen, Kinosaal des Jokus, Ostanlage 25a, 18 Uhr
Gütersloh: Kundgebung, Friedensinitiative Gütersloh mit attac Gütersloh und DGB OWL, Berliner Platz, 17 Uhr
Hamburg: Demonstration, ver.di Hamburg und Hamburger Forum, Gänsemarkt, 16 Uhr
Hamburg: Kranzniederlegung, DGB Hamburg, Mahnmal der Opfer des Faschismus in der Talstraße in Ohlsdorf, 10 Uhr
Hamburg: Kundgebung mit Katja Karger (DGB Hamburg), Wolfgang Kopitzsch (Arbeitskreis ehemals verfolgter und inhaftierter Sozialdemokraten), Cornelia Kerth (VVN-BdA), Helga Obens (Auschwitz-Komitee), Gewerkschaftshaus, Besenbinderhof 60, 15 Uhr
Hanau: Vortrag “Der Westen-China-Konflikt und die globalen Menschheitsfragen: Frieden, soziale Gerechtigkeit und Klima” mit Ingar Solty (Rosa-Luxemburg-Stiftung), VVN-BdA Main-Kinzig-Kreis mit attac, DGB, Friedensplattform Hanau, IG Metall, KUZHU und Linkspartei Main-Kinzig-Kreis, Kulturforum Hanau, Am Freiheitsplatz 18, 19.30 Uhr
Hannover: Gedenkstunde, Landeshauptstadt Hannover mit IG Metall, Ehrenfriedhof Maschsee-Nordufer, 16 Uhr
Harrislee: Gedenkveranstaltung, DGB Schleswig-Holstein Nordwest, Mahnmal “Harrislee Bahnhof” am Grenzübergang Padborg, 12 bis 13 Uhr
Hattingen: Kranzniederlegung, IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper mit DGB Ennepe-Ruhr und VVN-BdA Ennepe-Ruhr, Ehrenfriedhof im Ludwigstal, 17 Uhr
Heidelberg: Kundgebung, DGB Heidelberg Rhein-Neckar mit Friedensbündnis Heidelberg und Fridays for Future Heidelberg, Neckarwiese, 18 Uhr
Heilbronn: Gedenkstunde, DGB Heilbronn, Rathausinnenhof, 18 Uhr
Herford: Kundgebung mit anschließender Fahrt zum Friedensfest nach Bielefeld, DFG-VK OWL, Bahnhofsvorplatz, 16 Uhr
Hildesheim: Gedenkveranstaltung an den Gräbern der Zwangsarbeiter, DGB Hildesheim-Alfeld, Nordfriedhof, 16.30 Uhr
Hochstadt: Gedenkveranstaltung, Naturfreunde Hochstadt, Naturfreundehaus, Hauptstr. 70, 18.30 Uhr
Kamenz: Kundgebung und Friedensfest, Linkspartei Kamenz, Markt, 17 bis 19 Uhr
Karlsruhe: Mahnwache, Friedensbündnis Karlsruhe mit DGB Karlsruhe, Schlossplatz, 17 Uhr
Kassel: Kundgebung und Demonstration, VVN-BdA mit Kasseler Friedensforum und DGB Nordhessen, Obelisk an der Treppenstraße, 16.30 Uhr
Kiel: Kundgebung, Kieler Friedensforum mit DFG-VK Kiel, DGB Kiel, IPPNW Kiel, ver.di Südholstein, Flüchtlingsrat S-H e.V., attac Kiel, Linkspartei Kiel, Aufstehen Kiel, DKP Kiel und VVN-BdA Kiel, Europaplatz, 18 Uhr
Kirchheim/Teck: Gedenkveranstaltung, Friedensinitiative Kirchheim/Teck, Marktplatz, 16 Uhr
Kleve: Mahnwache, DGB Kleve, Reichswald Forest War Cemetry, 17 Uhr
Lehrte: Kundgebung, DGB Lehrte, Vorplatz der St.-Bernward-Kirche, Feldstr. 10, 18 Uhr
Leipzig: Filmvorführung “Geh und sieh” (UdSSR 1985) zum Gedenken an Überfall auf Polen 1939, Kinobar Prager Frühling, Bernhard-Göring-Straße 152, 10 bis 12 Uhr
Marburg: Kundgebung, Linkspartei Marburg, Deserteurdenkmal an der Frankfurter Straße, 17 bis 18.30 Uhr
Moosburg: Gedenkveranstaltung, DGB Freising-Erding, Gedenkstätte STALAG VII A, Oberreit, 18 Uhr
Mülheim a. d. Ruhr: Gedenkveranstaltung mit Filip Fischer (DGB Mülheim), Bürgermeister Markus Püll, Sebastian Budde (DGB-Jugend MEO), DGB Mülheim, Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus Luisental, 11 Uhr
München: Kundgebung, Münchner Friedensbündnis mit Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus, Stachus, 18.30 Uhr
Münster: Kranzniederlegung, DGB Münster, Am Zwinger, 17 Uhr
Neumünster: Kundgebung, DGB Region Kiel mit Linkspartei NMS, Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein und Friedensforum Neumünster, Großflecken, 16 bis 17.30 Uhr
Neunburg: Gedenkveranstaltung, DGB Oberpfalz mit DGB Schwandorf, SPD Schwandorf und DFG-VK Oberpfalz, KZ-Gedenkfriedhof am Plattenberg, Rötzer Straße, 19 Uhr
Neunkirchen: Podiumsdiskussion zur Friedens- und Entspannungspolitik in Europa mit Bundestagskandidaten, Neunkircher Forum für Freiheit, Demokratie und Antifaschismus, KOMM, Kleiststr. 30b, 18.30 Uhr
Neustadt: Vortrag und Diskussion “Atomwaffenverbot ohne Deutschland?” mit Regina Hagen (Atomwaffenexpertin), amnesty international mit attac, DFG-VK Pfalz, DGB Neustadt, Terre des Femmes, VVN-BdA und Friedensinitiative Neustadt, Gasthaus Konfetti, Friedrichstr. 36, 19.30 Uhr
Neuwied: Kranzniederlegung, DGB Neuwied mit amnesty international und KAB, Graf-Friedrich-Platz, 18 Uhr
Nienburg: Kundgebung, DGB Nienburg, Susanna-Abraham-Platz, 16 bis 18 Uhr
Nordenham: Gedenkveranstaltung, DGB Wesermarsch, Friedensbaum, An der Gate, 19 Uhr
Nürnberg: Kundgebung, Nürnberger Friedensforum und DGB Mittelfranken, Hallplatz, 17 Uhr
Nürnberg: Vortrag und Diskussion “Neue Entspannungspolitik oder weiter Permafrost in den Beziehungen mit Russland” mit Prof. Peter Brandt (Hagen/Berlin; Historiker), Anmeldung erforderlich unter bildung.mfr@verdi.de, ver.di Mittelfranken in Kooperation mit VVN-BdA, Gewerkschaftshaus, Am Kornmarkt 5-7, 18 Uhr
Oberhausen: Gedenkveranstaltung mit Clemens Heinrich (Leiter Gedenkhalle OB), Dieter Schäfer (DGB Oberhausen), Oberbürgermeister Daniel Schranz, Stefan Schubert (GEW), Gedenkhalle in Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, 12 Uhr
Osnabrück: Filmvorführung “Nachlass” über Nachkommen von NS-Verbrechern, Lagerhalle Osnabrück in Kooperation mit dem Osnabrücker FilmForum e.V., ver.di Osnabrück-Umland und Bildungswerk ver.di Osnabrück, Lagerhalle Osnabrück, Rolandmauer 26, 18.30 Uhr, 7 Euro
Pforzheim: Gedenkveranstaltung, DGB Pforzheim/Enzkreis, Hauptfriedhof, Ispringer Straße 42, 17 Uhr
Potsdam: Kundgebung, Friedenskoordination Potsdam, Brandenburger Tor, 17.45 Uhr
Regensburg: Kundgebung und Demonstration, Netzwerk Gewerkschaft gegen Krieg und pax christi Regensburg, Neupfarrplatz, 18 Uhr
Rheinsberg: Veranstaltung, Rheinsberger Friedensrunde, Auf der Wiese Marienfredstraße/Toftlundstraße, 16 Uhr
Saarbrücken: Kundgebung, Friedens-Netz-Saar, Landwehrplatz, 18 Uhr
Salzgitter: Gedenkveranstaltung, DGB Südostniedersachsen, Friedhof Jammertal, Peiner Straße, 17 Uhr
Schwäbisch Hall: Kundgebung und Demonstration, DGB Schwäbisch Hall mit Unterstützung von Dritte-Welt-Laden, attac, club alpha 60, Linkspartei, DKP, GEW, IG Metall, ISL, Naturfreunde, Solidarität International und ver.di, Vorplatz Globe-Theater, Unterwöhrd 1, 17.30 Uhr
Schwalmstadt: Gedenkveranstaltung, DGB Schwalmstadt, Gedenkstätte und Museum Trutzhain, Gedenkstätte und Museum Trutzhain, Seilerweg 1, 17 Uhr
Schweinfurt: Kundgebung, DGB Schweinfurt, DFG-VK Schweinfurt und andere, Georg-Wichtermann-Platz, 17 Uhr
Schwerin: Kundgebung, Schweriner Friedensbündnis, Mecklenburgstraße/Ecke Schlossstraße, 17 Uhr
Schwerte: Gedenkveranstaltung, Schwerter Friedensinitiative und pax christi, Rathaus, 17 Uhr
Simmern: Friedenspolitisches Podiumsgespräch mit Bundestagskandidaten, Anmeldung erforderlich unter heidrun.kisters@t-online.de, Hunsrücker Friedensinitiative, Schloß Simmern, Schlossplatz, 19.30 Uhr
Stuttgart: Gedenkfeier, DGB Stuttgart und VVN-BdA Baden-Württemberg, Stauffenbergplatz, 17 Uhr
Teltow: Lesung, Linkspartei Teltow, Freilichtbühne im August-Mattausch-Park, 17 Uhr
Trier: Kundgebung, AGF Trier mit DGB Trier, Kornmarkt, 17 Uhr
Tübingen: Mahnwache, Friedensplenum Tübingen, Holzmarkt, 16 Uhr
Ulm: Vortrag und Diskussion “Klimawandel als Konfliktursache?” mit Raquel Munayer (adelphi), DGB Ulm/Alb-Donau, Gewerkschaftshaus, Weinhof 23, 18 Uhr
Villingen-Schwenningen: Gedenkstunde, DGB-Aktive in Schwarzwald-Baar mit Friedensbündnis Villingen-Schwenningen, Pro Stolpersteine Villingen-Schwenningen e.V., Seebrücke Villingen-Schwenningen sowie Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen, Geschwister-Scholl-Platz, 18.30 Uhr
Völklingen: Kranzniederlegung, anschließend Filmvorführung “Wo der Himmel aufgeht” (Doku über Esther Bejarano) mit Regisseur Tobias Kriele, Anmeldung notwendig, DGB Saar, Schillerpark, 17 Uhr, rheinland-pfalz-saarland.dgb.de
Wilhelmshaven: Mahnveranstaltung, DGB Oldenburg-Ostfriesland, DGB Wilhelmshaven, Wilhelm-Krökel-Platz, 18.15 Uhr
Worms: Gedenkveranstaltung, Bündnis gegen Naziaufmärsche Worms, DBG Worms, Mahnmal für die Opfer des Faschismus am Lutherring, 18 Uhr
Wustrow-Güstritz: Veranstaltung, Antimilitarisches Bündnis Wendland, Dorfplatz Güstritz, 17 Uhr

Quelle: UZ – Unsere Zeit – Veranstaltungen zum Antikriegstag