Mit einer bewegenden Rede des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) wurde Mikis Theodorakis am 9. September 2021 auf der Insel Kreta beigesetzt. Beim Begräbnis war die gesamte Politprominenz Griechenlands vertreten, der bürgerliche Premierminister wurde allerdings mit Buhrufen bedacht.

Am Sarg von Mikis Theodorakis war der ihm verliehene Lenin-Orden, eine der höchsten Auszeichnungen der Sowjetunion, auf einem roten Kissen drapiert. Bei der Ankunft seines Leichnams auf der Insel Kreta wurde er von tausenden Kretern empfangen und zum Friedhof begleitet.

 

Quelle: Zeitung der Arbeit – „Griechenland verbeugt sich vor Mikis“