Model Julia Nova teilte auf Instagram ein Schwangerschaftsfoto – zum Entsetzen reaktionärer Social-Media Trolle stolz mit Hammer und Sichel am T‑Shirt. Die folgenden Provokationen wies Nova gekonnt zurück.

Ein weißes Shirt mit CCCP-Schriftzug (kyrillische Abkürzung der Sowjetunion, Союз Советских Социалистических Республик) und Hammer und Sichel auf Instagram genügte, eine völlig nach hinten losgegangene, antikommunistische Social-Media-Hetze einzuleiten.

Die Griechin mit ukrainischen Wurzeln Julia Nova wollte auf Instagram eigentlich vor allem die Nachricht ihrer Schwangerschaft teilen, doch das modische Oberteil ließ Antikommunisten und Internettrolle entsetzt in die Tasten hauen. „Schäm dich! Hat dir deine Großmutter nicht die Geschichte deines Landes beigebracht?“, lautete einer der hysterischen, mit Beleidigungen gespickten Kommentare.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Julia Nova (@julianova1)

Doch natürlich hatte Nova von ihrer Familie von den Errungenschaften des Sozialismus erfahren; sie wusste genau, weshalb sie das T‑Shirt trug. Völlig gelassen entgegnete sie den untergriffigen Provokateuren:

„Weil meine Eltern, die Eltern und Großeltern meiner Freunde mit mir gesprochen habe, habe ich kein Problem, es [das T‑Shirt mit Hammer und Sichel] zu tragen. Solange die Sowjetunion existiert hat, hat niemand gehungert. Es gab freie Bildung, kostenlose Gesundheitsversorgung, Arbeitsplätze und die Lebensqualität war insgesamt nicht schlecht. […] Du musstest nicht Angst um dein bloßes Überleben haben.“

Bleibt nicht viel hinzuzufügen – bereits jetzt ist das Foto eines ihrer Populärsten und das Model bekam viel Zuspruch für ihre klaren Worte. „Ich bin nicht daran schuld, dass das, was wir während der Sowjetunion erlebt haben, nicht mit dem übereinstimmt, was im Internet steht“, lautet eines ihrer jüngsten Statements. Auch deshalb will die ZdA dazu beitragen, den weit verbreiteten, antikommunistischen Lügen offen die Wahrheit entgegenzuschmettern.

Quellen: In Defense of Communism, Julia Nova (Instagram)

Quelle: Zeitung der Arbeit – Influencerin erteilt Antikommunisten eine Geschichtsstunde