Übernommen von Granma:

Eine Gruppe von 26 französischen Abgeordneten forderte die Regierung Frankreichs auf, die Verwendung kubanischer Impfstoffe gegen COVID-19 zu genehmigen, insbesondere in Überseegebieten, die dies beantragen, berichtete die Nachrichtenagentur Prensa Latina (PL).
In einem Schreiben an Premierminister Jean Castex baten sie darum, diese Möglichkeit so bald wie möglich zu prüfen und die Modalitäten der Entscheidung festzulegen.

Nach Ansicht der Unterzeichner des Parlaments könnten das positive Image Kubas im Gesundheitsbereich und die von der Insel bei den Impfstoffen Abdala und Soberana 02 angewandte Technologie, die sich von den mRNA- Impfstoffen unterscheidet, „einige unserer Landsleute in den Überseegebieten beruhigen“.

Der Brief an Castex wurde laut PL von 19 Mitgliedern verschiedener Parteien der französisch-kubanischen Freundschaftsgruppe in der Nationalversammlung unterzeichnet, die von ihrem Vorsitzenden François-Michel Lambert geleitet wird, sowie von sieben Abgeordneten, die dieser Gruppe nicht angehören, darunter der Kommunistenführer und Präsidentschaftskandidat Fabien Roussel.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf Granma:
Französische Regierung wird zur Zulassung kubanischer Impfstoffe aufgefordert