Grup YORUMWir appellieren an das Justizministerium und an das Innenministerium, um eine Lösung für den Todesfasten-Widerstand herbeizuführen und weitere Todesfälle zu vermeiden.

Wir sind die größte revolutionäre Musikgruppe in der Türkei und weltweit. Seit 35 Jahren haben wir in unserem Land und in der ganzen Welt unzählige Konzerte gegeben und Millionen von Menschen zusammengeführt. Und wir haben nicht gezögert, für unsere Künste Opfer zu bringen. Unsere Produktivität und Entschlossenheit hat uns bis hierher gebracht. Wir haben sowohl das Konzert mit den meist verkauften Eintrittskarten als auch das eintrittsfrei zugängliche Volkskonzert mit der höchsten BesucherInnenzahl abgehalten. Wir haben unsere Lieder für die Völker gemacht, wir sind Teil des Volkes geworden.

Aber in den letzten 5 Jahren konnten wir nicht mehr auftreten. Und unsere Bandmitglieder werden regelmäßig bei Razzien in unserem Kulturzentrum verhaftet. Sie ließen uns keine andere Möglichkeit, als den Tod in Kauf zu nehmen, um die Freiheit zu erlangen, unsere Kunst zu machen. Helin wurde zur Märtyrerin, damit sie ihre Lieder frei singen kann. Unser Widerstand wird nicht ohne ein konkretes Ergebnis enden.

Bassist Ibrahim Gökçek, der sich im Todesfasten-Widerstand befindet, ruft auf:

Machen Sie eine Zusage für ein Konzert mit Datum und Ortsangabe; lassen Sie unser Mitglied Ali Aracı, der morgen eine Zwischenverhandlung haben wird, sowie Sultan Gökçek, deren Anhörung am 20. Mai stattfinden wird und alle unsere inhaftierten Mitglieder frei.

Das ist der Weg, um die Todesfälle zu stoppen.

Wir bitten weder um Gnade noch um Gewissen.

Wir wollen einfach Gerechtigkeit. Tun Sie, was das Gesetz verlangt und stoppen Sie die Todesfälle.

Wir haben auch einen Aufruf an unsere Künstlerfreunde: Rufen wir die Ministerien an und fragen wir, warum die Forderungen von Grup Yorum nicht erfüllt werden. Seid die Stimme von Grup Yorum, stoppen wir die Todesfälle.

GRUP YORUM