Nach der Einigung auf eine Pflege-Bonuszahlung von 1500,- € mit der BVAP, der Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche, fordert ver.di Hamburg, die Zahlung auf alle Pflegekräfte in Hamburg -inklusive der Krankenhausbeschäftigten- auszuweiten. In diesem Zusammenhang begrüßt ver.di Hamburg die Ankündigung des Senates, dieses Vorhaben zu unterstützen.

Hilke Stein, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Soziales bei ver.di Hamburg: „Die Pflegekräfte auf Krankenhausstationen, in Pflegeheimen sowie bei der häuslichen Pflege arbeiten in Corona-Zeiten unter noch schwierigeren Bedingungen, als vorher. Deshalb ist die Sonderprämie ein wichtiges Signal. Sie ersetzt aber nicht die längst überfälligen Verbesserungen bei Arbeitsbedingungen und Bezahlung, für die wir seit Jahren kämpfen.“

Weiter sagt Hilke Stein: „Auf Dauer helfen in der Pflege nur gute Tarifverträge. Wir erwarten, dass die Arbeitgeber, die bisher blockieren, aus der Corona-Pandemie lernen und endlich für gute Arbeit in der Pflege sorgen.“

Die Tarifeinigung mit der BVAP sieht vor, dass die Prämie soll an Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte und Pflegeleitungen gezahlt wird. Auch Alltagsbegleiterinnen und -begleiter, Betreuungskräfte und Assistenzkräfte sind einbezogen. Hierbei haben sich die Tarifvertragsparteien am Geltungsbereich des Pflegemindestlohnes orientiert. Auszubildende in der Pflege sollen eine Prämie von 900 Euro erhalten.

Quelle:

ver.di Hamburg