Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Partei und Präsident der Republik Kuba, Miguel Díaz-Canel Bermúdez, rief im Laufe des Mittwochmorgens zum Frieden auf, wobei er die Gewalttat, die den Tod des Präsidenten der Republik Haiti, Jovenel Moïse, verursachte, scharf verurteilte.

„Wir bedauern zutiefst den Tod des Präsidenten der Republik Haiti, Jovenel Moïse. Wir verurteilen die Gewalttat, die seinen Tod verursacht hat, aufs Schärfste. Wir übermitteln unser Beileid an seine Familie und an das brüderliche haitianische Volk. Wir rufen zum Frieden auf“, schrieb das kubanische Staatsoberhaupt auf Twitter.

Der haitianische Präsident Jovenel Moïse wurde zwischen Mitternacht und Morgengrauen des 7. Juli bei einem bewaffneten Angriff ermordet, berichtet das Fernsehen Russia Today. Der Interimspremierminister des Landes, Claude Joseph, bestätigte die Nachricht durch eine Erklärung.

Gegen 1 Uhr nachts griff eine Gruppe unbekannter Personen, „von denen einige Spanisch sprachen“, die Privatresidenz des Präsidenten an und verwundete ihn tödlich, heißt es in dem Dokument.

Die First Lady, Martine Moïse, wurde bei dem Angriff angeschossen und verwundet. Laut der Nachrichtenagentur EFE ist sie am Leben und wurde zunächst in einem Krankenhaus in Port-au-Prince behandelt. Dies bestätigte der haitianische Botschafter in Santo Domingo, Smith Augustin, bei einer Pressekonferenz, um über die Situation im Land nach dem Attentat zu berichten.

————————————————————————————————–

In der Zwischenzeit haben der Interims-Premierminister und die Nationale Polizei „diesen abscheulichen, unmenschlichen und barbarischen Akt“ verurteilt, während sie die Bevölkerung dazu aufriefen, ruhig zu bleiben und versicherten, dass die Sicherheitslage im Land unter der Kontrolle der Polizei und der Streitkräfte sei.

„Es werden alle Maßnahmen ergriffen, um die Kontinuität des Staates zu garantieren und die Nation zu schützen“, heißt es in dem Kommuniqué, und abschließend: „Die Demokratie und die Republik werden siegen“.

Moïse hatte im Februar 2017 die Regierung der Nation übernommen.

——————————————————————————————————————

„Die Nation ist in Trauer. Unser Präsident, Seine Exzellenz Jovenel Moïse, ist soeben feige ermordet worden. Die dunklen Kräfte, die Chaos im Land säen wollen, werden es nicht schaffen, die Nation in die Knie zu zwingen. Lasst uns unsere Reihen schließen, um unsere bedrohte Demokratie zu bewahren“, schrieb der Minister für Justiz und öffentliche Sicherheit, Rockfeller Vincent, auf seinem Twitter-Account.

Quelle: Granma – Kubas Präsident verurteilt die Ermordung des haitianischen Präsidenten Jovenel Moïse und ruft zum Frieden auf