Am Donnerstag, den 18. November 2021, gibt es ab 19 Uhr eine Online-Veranstaltung mit Vertretern der heutigen Partei Comunes, die sich im Rahmen des Friedensabkommens aus der FARC-EP heraus gegründet hat. An der Veranstaltung werden Rodrigo Londoño, Präsident der Partei Comunes, Sandra Ramirez, Senatorin der Partei Comunes und Gabriel Angel, Anwalt der Partei Comunes, teilnehmen. Moderiert wird die Veranstaltung von der „arbeitsgruppe schweiz-kolumbien“, kurz „ask!“, die auch in deutscher Übersetzung stattfindet.

Online: https://us02web.zoom.us/j/82947063942?pwd=aXY1NnRBRlhlK252ZlZaZDNzbk1CQT09

2021 jährt sich die Unterzeichnung des Friedensvertrags zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC Guerilla (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia) zum fünften Mal. Der Grossteil der ehemaligen FARC-Kämpfer*innen hat die Waffen abgegeben und aus der Guerilla wurde eine legale politische Partei, Comunes. Seit der Unterzeichnung spitzt sich jedoch der bewaffnete Konflikt zwischen verschiedenen bewaffneten Akteuren (Guerrilla-Gruppen, paramilitärische Gruppen, kriminelle Gruppen und staatlichen Sicherheitskräfte) in gewissen Zonen wieder zu. Die Implementierung des Abkommens geht nur schleppend voran, u.a. die Agrarreform und die Unterstützung der Bauern für das Ersetzen der Kokapflanzen durch legale Kulturen. Fortschritte machten hingegen die Übergangsjustiz und die Wahrheitskommission, die zur Aufgabe hat, die Vergangenheit aufzuarbeiten und die Wahrheit über den Konflikt ans Licht zu bringen.

Anlässlich des 5 jährigen Jubiläums der Unterzeichnung des Friedensabkommen lädt die ask! zu einem Austausch mit 3 Vertreter*innen der ehemaligen FARC-EP ein. Themen des Austausches sind der Stand der Umsetzung des Friedenabkommens, die aktuelle Situation in Kolumbien und der Einfluss der Wahlen auf die Umsetzung des Abkommens.

Quelle: Widerstand in Kolumbien – Online-Veranstaltung mit Politikern aus der ehemaligen FARC-EP