China fordert Ende von Bewaffnung Taiwans durch die USA

Übernommen von Radio China International

China hat ein Ende der Bewaffnung Taiwans durch die USA gefordert.

Zhang Xiaogang, der Sprecher des chinesischen Verteidigungsministeriums, erklärte am Freitag, die Waffenverkäufe der Vereinigten Staaten an die chinesische Region Taiwan seien eine schwerwiegende Verletzung des Ein-China-Prinzips und der drei gemeinsamen Kommuniqués zwischen China und den USA, untergrüben die Souveränität und die Sicherheitsinteressen Chinas sowie gefährdeten den Frieden und die Stabilität in der Taiwan-Straße. China sei damit sehr unzufrieden und lehne sie strikt ab.

Die USA sollten ihre aktuellen Waffenverkaufspläne unverzüglich zurückziehen, Taiwan in keiner Weise bewaffnen und die stabilen Beziehungen zwischen den beiden Armeen durch praktische Taten aufrechterhalten, so Zhang weiter.

Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Mao Ning, sagte am gleichen Tag, die Taiwan-Frage stehe im Mittelpunkt der Kerninteressen Chinas und sei die erste undurchdringliche rote Linie in den Beziehungen zwischen China und den USA. China werde entschlossene und energische Maßnahmen ergreifen, um seine nationale Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen.

Das Pentagon hatte vor kurzem die Genehmigung von zwei Waffenverkäufen an Taiwan im Wert von rund 300 Millionen US-Dollar bekannt gegeben, wodurch Taiwan mit Ersatzteilen von F-16-Kampfflugzeugen und einschlägigen Dienstleistungen versorgt werden soll.

Quelle: Radio China International