Im November 2020 stellte ethecon Jeffrey Bezos, den Gründer, CEO und Haupteigentümer von Amazon, mit dem Internationalen ethecon Dead Planet Award 2020 an den Pranger. Die Übergabe der Trophäe an Bezos kündigte ethecon in einem Offenen Brief an. Nun wollen sich die Aktionäre von AMAZON online treffen und Kritiker von der Hauptversammlung ausschließen. Wir rücken ihnen trotzdem auf die Pelle. In Luxemburg hat der Konzern zwecks Steuervermeidung seinen Hauptsitz, von hier wird im Schatten der Pandemie und auf dem Rücken von Lagerarbeiter*innen, Paket-Bot*innen und abhängigen Einzelhändler*innen abkassiert. Von hier aus werden miese Arbeitsverhältnisse in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Schweden, den Niederlanden und Großbritannien abgewickelt. Schluss damit!

Am 26.05. fahren wir nach Luxemburg und stellen Jeff Bezos & Co den internationalen Dead Planet Award vor die Tür! Amazon muss zahlen! Unter dem Slogan “Make Amazon Pay!” formiert sich international Widerstand. Gemeinsam mit der gleichnamigen Kampagne und dem Gewerkschaftsverband UNI Global Union organisieren wir am Tag der Hauptversammlung weltweiten, länderübergreifenden Protest! Kolleginnen aus dem Amazon-Lagern verschiedener europäischer Länder werden dabei sein! Schließt Euch uns an!

Pressekonferenz & Demonstration
26.05.2021
12 Uhr
38 Avenue John F. Kennedy,
1855 Luxemburg

Quelle: ethecon Stiftung Ethik & Ökonomie – AMAZON muss zahlen! Jeffrey Bezos an den Pranger!