Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Präsident der Republik, Miguel Díaz-Canel Bermúdez, beglückwünschte am Montag seinen nicaraguanischen Amtskollegen Daniel Ortega und der Vizepräsidentin Rosario Murillo zu den Ergebnissen der jüngsten Wahlen.Über seinen Twitter-Account wies der kubanische Staatschef darauf hin, dass die Wahlen „eine Demonstration der Souveränität und des Bürgersinns angesichts der grausamen Medienkampagne, der sie ausgesetzt sind“, seien. Er bestätigte auch, dass die zentralamerikanische Regierung immer auf die Unterstützung der größten Antilleninsel zählen kann.

Der kubanische Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla bekräftigte ebenfalls seine feste Unterstützung und Solidarität mit Nicaragua und gratulierte den Spitzenpolitikern der Sandinistischen Nationalen Befreiungsfront (FSLN) zu ihrem Wahlsieg.

Der nicaraguanische Präsident Daniel Ortega und die Vizepräsidentin Rosario Murillo erhielten 75,92 % der Stimmen, nachdem 97,74 % der Wahllokale ausgezählt waren, teilte der Oberste Wahlrat am Montag mit.

Laut Prensa Latina sind von den 13.459 Wahllokalen, die für die Wahlen am 7. November eingerichtet wurden, bereits 13.155 für die Wahl der Spitzenämter in den 153 Gemeinden des Landes ausgezählt worden.

In den sozialen Netzwerken kämpfen die Sandinisten gegen die Ankündigungen mehrerer Regierungen der internationalen Rechten, angeführt von den USA sowie der Europäischen Union, die die Auszählung der Stimmen an den Urnen nicht anerkennen.

Quelle: Granma – Kuba beglückwünscht die Regierung von Nicaragua zu den Ergebnissen der Parlamentswahlen