Am Donnerstag abend, 15. Juli, brachten Dutzende Freundinnen und Freunde Kubas vor dem Sitz der UNO auf der Place des Nations in Genf auf einer Manifestation ihren Protest gegen die neuerlichen Angriffe auf Kuba zum Ausdruck. Innerhalb kurzer Zeit waren 18 Organisationen, darunter zahlreiche Lateinamerikaner/innen, zur Unterstützung mobilisiert worden. Sie bekräftigten ihre Solidarität mit der kubanischen Bevölkerung, angesichts des schamlosen Versuchs, die weltweite Covid-19-Pandemie für einen Regime-Change in Kuba zu missbrauchen.

»Wir fordern das sofortige Ende der schamlosen Einmischungs- und Umsturzversuche in die
Souveränität und Selbstbestimmung Kubas und seiner Bevölkerung. Kuba braucht keinen ›humanitären Korridor‹, sondern ein sofortiges Ende der seit 60 Jahren andauernden Wirtschaftsblockade«, heißt es in der Solidaritätserklärung der Vereinigung Schweiz-Cuba angesichts der aktuellen Lage in Kuba.

 

Quelle: Unblock Cuba – Manifestation in Genf: Solidarität mit dem kubanischen Volk und seiner Revolution!