Brexit es consecuencia de una UE que no da respuesta a las necesidades de las clases populares

La portavoz de Izquierda Unida en el Parlamento Europeo y responsable de Internacional, Marina Albiol, ha afirmado este viernes que el apoyo de los británicos a la salida de Reino Unido de la Unión Europea es “fruto de las políticas económicas austericidas impuestas desde Bruselas y Berlín”, y ha llamado “a construir un nuevo modelo de integración que ponga a las clases populares en el centro de las decisiones”.

Weiterlesen

Wahlkampfauftakt in Barcelona: Tausende für Veränderung

Rund 5000 Menschen füllten am Sonnabend die lange Promenade Passeig de Lluís Companys vor dem Troumphbogen in Barcelona. Eingeladen hatte das Linksbündnis En Comú Podem (Gemeinsam können wir), die katalanische Version von Unidos Podemos, dem Wahlbündnis der Linkspartei Podemos, der Vereinten Linken (IU) und kleinerer fortschrittlicher Gruppierungen. Unter dem Motto »El somriure dels pobles« (Das Lächeln der Völker) hatten sich in der Hauptstadt Kataloniens nahezu alle führenden Vertreter der Allianz zusammengefunden: Spitzenkandidat und Podemos-Chef Pablo Iglesias, der gerade gewählte IU-Generalkoordinator Alberto Garzón, Podemos-Vize Iñigo Errejón, Barcelonas Bürgermeisterin Ada Colau und…

Weiterlesen

Spaniens Linke kandidiert als »Unidos Podemos«

Das Linksbündnis zu den Parlamentswahlen im Juni in Spanien heißt »Unidos Podemos« (Vereint können wir). Das gaben die Spitzenleute von Podemos, Pablo Iglesias, und der Vereinten Linken (IU), Alberto Garzón, am Freitag per Twitter bekannt. Damit hat sich die zuletzt stärkere der Parteien durchgesetzt: Podemos hatte darauf bestanden, ihren Namen im gemeinsamen Bündnislogo wiederzufinden. Die IU (Izquierda Unida) kann darauf verweisen, dass ihr Name sich im »Unidos« wiederfindet, aber auf den Bezug auf die Linke wurde verzichtet.

Weiterlesen

Linke Basis stimmt für Wahlbündnis

In Spanien haben sich die Mitglieder und Sympathisanten der Vereinten Linken (IU) und von Podemos mit überwältigenden Mehrheiten für eine gemeinsame Kandidatur bei den vorgezogenen Parlamentswahlen am 26. Juni ausgesprochen. Wie Sprecher der beiden Parteien heute mitteilten, votierten 98 Prozent der registrierten Podemos-Unterstützer sowie 88,5 Prozent der IU-Anhänger für das neue Linksbündnis, dem sich wohl auch die Ökopartei Equo anschließen wird.

Weiterlesen

Vereinte Linke für Wahlbündnis mit Podemos

Bei einer Abstimmung hat sich eine breite Mehrheit der Mitglieder und Sympathisanten von Spaniens Vereinter Linker (IU) generell für ein Wahlbündnis mit der Linkspartei Podemos bei den Neuwahlen am 26. Juni ausgesprochen. Wie die Führung der Linksallianz, deren stärkste Kraft die Kommunistische Partei Spaniens (PCE) ist, am Donnerstag mitteilten, votierten 84,5 Prozent der Teilnehmenden für das »Zusammenfließen« (confluencia) ihres Bündnisses mit Podemos und anderen Kräften. 13,1 Prozent stimmten dagegen, 2,4 Prozent enthielten sich. Insgesamt beteiligten sich gut 20.000 Menschen an der Abstimmung, was weniger als ein Drittel der Teilnahmeberechtigten entspricht.

Weiterlesen

IU denuncia la financiación de fundaciones y partidos de corte neonazi con fondos de la UE

La portavoz de Izquierda Unida en el Parlamento Europeo, Marina Albiol, ha dirigido una carta al presidente de la Eurocámara, Martin Schulz, exigiéndole explicaciones por haber otorgado 400.000 euros al Partido Alianza por la Paz y la Libertad (APF) y 196.000 euros a la fundación neonazi Europa Terra Nostra, como parte del dinero que la Eurocámara destina a financiar organizaciones políticas en Europa. La eurodiputada denuncia que tras esas siglas se esconden formaciones “de extrema derecha como Amanecer Dorado, el Partido Nacionaldemócrata de Alemania, Fuerza Nueva o Democracia Nacional”, que…

Weiterlesen

Iglesias für Koalition von Podemos mit PSOE und IU

Steht Spanien vor der Regierungsübernahme durch einen Linksblock? Pablo Iglesias, Chef der Linkspartei Podemos, hat Staatschef Felipe VI. offiziell über seine Absicht informiert, gemeinsam mit der sozialdemokratischen PSOE und der kommunistisch geführten Izquierda Unida (IU) eine Regierungskoalition bilden zu wollen. Ministerpräsident soll demnach PSOE-Chef Pedro Sánchez werden, Iglesias selbst will Vizeregierungschef werden. An dem Gespräch mit dem König nahmen neben Iglesias der Sprecher der Fraktion Podemos-En Comú-En Marea im spanischen Parlament, Iñigo Errejón, sowie weitere führende Vertreter von Podemos und der katalanischen Allianz En Comú Podem teil.

Weiterlesen

Klatsche für die PP

Bei den Parlamentswahlen in Spanien hat die postfranquistische »Volkspartei« (PP) ihre bisherige absolute Mehrheit im Kongress klar verloren. Nach einer Nachwahlbefragung des spanischen Fernsehens TVE stürzte die Partei von Ministerpräsident Mariano Rajoy von 44,63 Prozent vor vier Jahren auf 26,8 Prozent ab. Mit 114 bis 118 Sitzen bleibt sie zwar stärkste Kraft, hat aber künftig keine Mehrheit mehr. Auch für eine Koalition mit den liberalen »Ciudadanos« reicht es nicht. Die von den Medien hochgeschriebene Partei erreichte 15,5 Prozent, was 47 bis 50 Mandaten entspricht. Damit liegen die »Bürger« nur auf…

Weiterlesen

»La UE debe actuar ya«

La portavoz de Izquierda Unida en el Parlamento Europeo, Marina Albiol, ha criticado este lunes que los ministros de Interior de la Unión Europea no vayan a reunirse hasta el próximo 14 de septiembre para tratar el drama humanitario de los refugiados y ha exigido a los líderes europeos que “se dejen de declaraciones lastimeras de cara a la galería” y pongan en marcha “de una vez por todas” un “plan de acogida” para los miles de personas que están cruzando el Mediterráneo y las fronteras de los Estados miembro…

Weiterlesen