75. UN-Vollversammlung verabschiedet Resolution über Kampf gegen die Heroisierung des Nazismus

Kommentar der offiziellen Sprecherin des Außenministeriums Russlands, Maria Sacharowa Am 16. Dezember wurde in New York während der Plenarsitzung der 75. UNO-Generalversammlung mit 130 Jastimmen bei 2 Gegenstimmen und 51 Enthaltungen die von der Delegation der Russischen Föderation eingebrachte Resolution „Kampf gegen die Heroisierung des Nazismus, den Neonazismus und andere Praktiken, welche zur Eskalation moderner Formen von Rassismus, Rassendiskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängender Intoleranz beitragen“ angenommen. Vorher wurde der Text vom Dritten Komitee der 75. UNO-Generalversammlung am 18. November genehmigt.

Weiterlesen

Díaz-Canel: COVID-19 ist ein neuer Ruf an das Gewissen der Welt

Rede von Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, Präsident der Republik Kuba, bei der 31. virtuellen Sondersitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen in Bezug auf Covid-19 am 3. Dezember 2020 (Übersetzung der stenografischen Version der Präsidentschaft der Republik) Herr Generalsekretär, Herr Präsident, sehr geehrte Staats- und Regierungschefs, sehr geehrte Delegationsleiter, ich möchte der Republik Aserbaidschan, die den Vorsitz der Bewegung der Blockfreien Länder innehat, für die Initiative danken, die zur Einberufung dieser Sondersitzung der Generalversammlung geführt hat.

Weiterlesen

UNO verurteilt Heroisierung des Faschismus

Wir dokumentieren eine Stellungnahme der Presse- und Informationsstelle des Außenministeriums Russlands anlässlich der Verabschiedung einer Resolution zum Kampf gegen die Heroisierung von Nazismus bei der 70. Session der UN-Vollversammlung: Am 17. Dezember wurde bei einer Plenarsitzung der 70. Session der UN-Vollversammlung in New York auf Initiative der Russischen Föderation eine Resolution zum »Kampf gegen Heroisierung von Nazismus, Neonazismus und andere Arten, die Eskalation der modernen Formen von Rassismus, Rassendiskriminierung, Fremdenhass und der damit verbundenen Intoleranz fördert« verabschiedet. Neben Russland waren weitere 51 UN-Mitgliedsstaaten Mitverfasser der Resolution, die alle Regionen der…

Weiterlesen

Maduro vor der UNO: »Es lebe der Frieden!«

Mit einem Exemplar des vor 200 Jahren verfassten »Briefs aus Jamaica« des Nationalhelden Simón Bolívar hat Venezuelas Präsident Nicolás Maduro seine Rede vor der UN-Vollversammlung für scharfe Kritik an der Kriegspolitik des Imperialismus genutzt. Der Staatschef erklärte, dass alle Kriege der vergangenen Jahre die internationale Lage nur weiter verschärft hätten und nannte konkrete Beispiele. So habe die Intervention in Afghanistan das proklamierte Ziel, den Terrorismus zu besiegen, nicht erreicht. Auch der Irak sei nach Krieg und Besatzung heute weit entfernt von einstiger Stabilität. Und Libyen, das einst Mitbegründer der Afrikanischen…

Weiterlesen

Rede des kubanischen Präsidenten Raúl Castro am 28. September 2015 vor der UN-Vollversammlung

Liebe Staats- und Regierungschefinnen und -chefs,geehrte Chefs und Chefinnen der Delegationen,Herr Generalsekretär der Vereinten Nationen,Herr Präsident, vor 70 Jahren haben wir Mitglieder dieser Organisation im Namen der Völker die Charta der Vereinten Nationen unterzeichnet. Wir verpflichteten uns dazu, die künftigen Generationen vor der Geißel des Krieges zu bewahren und einen neuen Rahmen für unsere Beziehungen zu schaffen. Dieser sollte durch eine Reihe von Vorhaben und Prinzipien geprägt werden, um eine Epoche des Friedens, der Gerechtigkeit und der Entwicklung für die gesamte Menschheit einzuleiten.

Weiterlesen