Sektion Differdingen-Petingen der KPL geht den Wahlkampf zu den Chamberwahlen optimistisch an

Die Generalversammlung der Sektion Differdingen-Petingen-Kanton Capellen, welche am 30. März 2018 im Restaurant San Marino in Differdingen stattfand zeichnete sich durch Optimismus aus. Einerseits konnte die KPL bei den Kommunalwahlen vom vergangenen Oktober ihren Sitz im Differdinger Gemeinderat erfolgreich verteidigen und noch Stimmen hinzugewinnen, andererseits hoffen die Kommunisten, bei den Chamberwahlen im kommenden Oktober ins Parlament einzuziehen.

Sektionspräsident Edoardo Tiberi eröffnete die Generalversammlung und zeigte sich ob der Herausforderungen, vor die sich die KPL gestellt sieht, zuversichtlich. Er bedankte sich bei allen, die die KPL bei den Kommunalwahlen unterstützt und auf der Liste der KPL kandidiert hatten, bevor er sich näher mit der Arbeit der Kommuni­sten in den beratenden Kommissionen auf Gemeindebene befasste.
Sekretärin Gertrud Ruckert ging auf die umfangreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres ein, welche während des Wahlkampfes auf lokaler Ebene durchgeführt wurden, darunter auch zwei öffentliche Protestaktionen, weil die Regierung die KPL von allen offiziellen TV- und Radiosendungen ausgeschlossen hatte. Auch in diesem Jahr wird die Sektion erneut ein großes Programm zu bewältigen haben, wobei der Wahlkampf zu den Chamberwahlen Priorität haben wird. Wichtig sei aber auch eine rege Teilnahme an den auf zentraler Ebene organisierten marxistischen Bildungskursen.
Kassiererin Irène Bigler trug den Finanzbericht vor und machte auf die Notwendigkeit aufmerksam, mittels der von der KPL herausgegebenen Sammellisten Gelder für die Durchführung von Wahlpropaganda zu sammeln, denn vom Resultat dieser Sammelaktion wird es abhängen im welchem Ausmaß die KPL, die keine öffentlichen Gelder bekommt, ihre Alternativen während des Wahlkampfes verbreiten kann.
Auf Vorschlag der Kassenrevisoren Anni Hotz und Momo Mait-Rabbi wurde der Kassiererin Entlastung erteilt.

Gemeinderat Ali Ruckert gab Erläuterungen zur Arbeit des KPL-Vertreters während des vergangenen Jahres im Gemeinderat und machte darauf aufmerksam, dass die Differdinger Gréng-CSV-Koalition Taxenerhöhungen für die Zeit nach den Parlamentswahlen plant. Er rief die Mitglieder dazu auf, möglichst zahlreich an den Vorbesprechungen zu den Gemeinderatssitzungen teilzunehmen, in denen kollektiv über die Haltung der KPL zu kommunalen Fragen entschieden wird.

KPL-Vizepräsident Gilbert Simonelli überbrachte die Grüße der Parteileitung und befasste sich eingehender mit den Vorbereitungen zu den Chamberwahlen. Er wies auch auf die Wichtigkeit der am 15. April bevorstehenden Landeskonferenz der KPL hin, in welcher der Entwurf des Wahlprogramms, der inzwischen veröffentlicht wurde, debattiert und verabschiedet werden soll. Um in den vier Wahlbezirken möglichst gute Kandidatenlisten aufzustellen, seien kollektive Anstrengungen notwendig.

In das Sektionskomitee gewählt wurden (in alphabetischer Reihenfolge): Christoph Bartz, Irène Bigler, Antonio De Jesus Gonçalves, Gertrud Ruckert, Liette Thekes, Edoardo Tiberi und Esther Vibi-Reuland. Ali Ruckert wird in seiner Funktion als Gemeinderat an den Sitzungen des Sektionskomitees teilnehmen. Als Kassenrevisoren wurden Anni Hotz und Momo Mait-Rabbi bestätigt.

Quelle:

Kommunistische Partei Luxemburgs

Andere Beiträge zum Thema