VIII. Parteitag der KP Kubas einberufen

Am Donnerstag tagte  unter dem Vorsitz seines Ersten Sekretärs, Armeegeneral Raúl Castro Ruz, das XI. Plenum des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas. Bei dem Treffen, an dem auch der Präsident der Republik Miguel Díaz-Canel Bermúdez teilnahm, kündigte der Zweite Sekretär des Sekretariats des Zentralkomitees José Ramón Machado Ventura an, dass der VIII. Parteitag vom 16. bis zum 19. April 2021 stattfinden werde und gab weitere Einzelheiten bekannt.

Die Mitglieder des Zentralkomitees erhielten auch einen Bericht über die Ergebnisse der Umsetzung der Leitlinien zur Wirtschafts- und Sozialpolitik der Partei und der Revolution im Jahr 2019. Zu diesem Punkt führte der Leiter des Ständigen Ausschusses für Umsetzung und Entwicklung Marino Murillo Jorge aus, dass seit dem VI. Parteitag bis heute insgesamt 216 politische Maßnahmen ergriffen worden seien, davon 16 im laufenden Jahr.

Darunter nannte er diejenigen, die mit der Perfektionierung des staatlichen sozialistischen Unternehmens und den höheren unternehmerischen Organisationsformen in Zusammenhang stehen, die führende Rolle, die Wissenschaft und Technologie einnehmen, die Innovation sowie die Durchführung der Maßnahmen, die mit der demographische Dynamik in Verbindung stehen.

Die schwierige wirtschaftliche Situation, die sich in den letzten Monaten noch verschärft habe, dürfe sich nicht in einen Faktor verwandeln, der die Prozesse verlangsame, stellte Murillo Jorge fest. Ganz im Gegenteil fordere sie noch größere Anstrengungen bei der Aktualisierung des wirtschaftlichen und sozialen Modells, um die Hürden zu beseitigen, die noch immer der Entwicklung der Produktivkräfte und der Effizienz im Wege stünden.

Er erachtete es als wichtig, die von der Partei verabschiedeten programmatischen Dokumente in ihrer bedeutenden und richtungsweisenden Rolle zu verstärken und als Grundlage in der täglichen Arbeit anzuwenden.

Bei der Sitzung wurde auch über die wichtigsten Aspekte des Wirtschaftsplans und die Indikatoren des Staatshaushalts für das Jahr 2020 informiert. Diese Dokumente, die von den Ministern für Wirtschaft und Planung Alejandro Gil Fernández und der Ministerin für Finanzen und Preise Meisi Bolaños Weiss vorgestellt wurden, werden am Freitag den Abgeordneten der Nationalversammlung der Volksmacht vorgelegt.

Am Schluss der Sitzung rief der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas dazu auf, mit Optimismus und organisiert weiterzuarbeiten und sich allen Arten von Hindernissen entgegenzustellen. „Wir können alles, was auch kommen mag, überwinden, aber dafür müssen wir vorbereitet sein. Wir werden vorankommen, wenn wir die Ressourcen, die wir haben, gut verwalten und das Sparen zu unserem täglichen Kampf machen, von einem Ende der Insel bis zum anderen“.

Angesichts der Drohungen des Feindes sagte Raúl, müsse jeder von seinem Wohnviertel, seiner Gemeinde aus bereit sein, den Kampf aufzunehmen und sich den Satz zu eigen zu machen, den wir beim Tod des Comandante en Jefe der Revolution gesagt haben: „Ich bin Fidel!“

Quelle:

Granma Internacional

Andere Beiträge zum Thema