Der Erste Sekretär der Kommunistischen Partei Kubas und Präsident der Republik, Miguel Díaz-Canel Bermúdez, gratulierte „der Regierung und dem Volk Russlands zum 76. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg über den Faschismus, eine Heldentat, die die Menschheit rettete und die wir in Dankbarkeit nie vergessen werden“, sagte der Staatschef über Twitter.

Andrei Anatolievich Guskov, russischer Botschafter in Kuba, bestätigte nach seiner Teilnahme an der in Havanna veranstalteten Ehrung derjenigen, die damals ihr Leben ließen, dass diese Tat „immer in unseren Herzen bleiben wird, als Symbol für Patriotismus und Opferbereitschaft für das Wohl der Menschheit“.

An der Zeremonie unter dem Vorsitz des Divisionsgeneral der Reserve Ramón Pardo Guerra im Mausoleum des Sowjetischen Internationalistischen Soldaten nahmen auch der Leiter der Weißrussischen Diplomatischen Gesandtschaft in Kuba, Alexander N. Alexandrow, und die Vertretungen der Republiken Kasachstan und Aserbaidschan, Azamat Abdraimov bzw. Ilham Aghayev teil. Nachdem Blumengebinde dieser Botschaften, der Revolutionären Streitkräfte und des kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft platziert worden waren, wurden sieben Bäume im Garten der Erinnerung gepflanzt.

„Der Sieg gegen den Faschismus hat nicht nur das Leben von Millionen von Menschen bewahrt, sondern auch das tausendjährige Erbe der menschlichen Kultur, das Gefühl der Würde des Menschen und seine geistige Welt gerettet“, sagte Brigadegeneral José Ángel Sánchez Fabré.

Quelle: Granma – Eine Heldentat, die die Menschheit rettete