Der vom saarländischen Ministerrat beschlossene Gesetzentwurf zur Novellierung des saarländischen Tariftreuegesetz ist aus Sicht der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) eine folgerichtige Entscheidung, um die Tarifbindung zu stärken.

Dazu Ralf Damde, EVG-Vorsitzender im Saarland:

„Gerade bei uns im Saarland arbeiten mehr als 50.000 Vollzeitbeschäftigte im Niedriglohnsektor. Damit ist das Armutsrisiko gravierend hoch. Mit dem „Fairer – Lohn – Gesetz“ sehen wir als EVG- Saarland zwei große Chancen: Zum einen beugt es Armutsrisiken vor und zum anderen bekräftigt es die Tarifautonomie.

Das Tariftreugesetz stärkt Tarifverhandlungen – denn in Tarifverträgen sind neben Lohnerhöhungen fast immer soziale Komponenten enthalten. Wir als EVG-Saarland werden uns in der öffentlichen Anhörung im Wirtschaftsausschuss definitiv für das Gesetz aussprechen.

Allerdings fordern wir die Politik und das Wirtschaftsministerium auf, für die Umsetzung und Einhaltung der Tariftreue ausreichend Personal zur Verfügung zu stellen – nur so wird das Gesetz ein Meilenstein für faire Arbeit – anstatt ein zahnloser Tiger!“

Quelle: EVG – Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft – EVG Saarland – Ralf Damde: Saarländisches Tariftreugesetz // Meilenstein statt zahnloser Tiger