Zwei Aktivisten des Demokratischen Jugendverbandes Indiens (Democratic Youth Federation of India, DYFI) wurden von Mitgliedern des Indischen Nationalkongresses (INC) getötet. Dies geschah im Bundesstaat Kerala, der von einer Koalition kommunistischer Parteien regiert wird. Die „Kongresspartei“ INC ist hier die größte Oppositionspartei.

Bei den beiden jungen Männern, die erstochen wurden, handelte es sich um örtliche Führer der DYFI, der Jugendorganisation der Kommunistischen Partei Indiens (Marxisten). Es waren der dreißigjährige Kommunist Haq Mohamed und sein Genosse Mithilaj, der erst 24 Jahre alt war. Die DYFI verurteilt die Morde auf das Schärfste und fordert die Menschen auf, die bewussten Versuche des INC, die friedliche...

Im Südwesten Indiens wurden 78 Landarbeiter einer Teeplantage bei einem durch den massiven Monsunregen verursachten Erdrutsch verschüttet. Die kommunistische Regionalregierung rief den Notstand aus.

Im Bundestaat Kerala, ganz im Südwesten Indiens gelegen, kam es infolge heftiger Regenfälle, wie sie zur Monsunzeit von Juni bis September typisch sind, zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Im Bezirk...

Die FAU hat letzten Monat eine Spendenkampagne begonnen, um die Basisgruppe unserer Schwestergewerkschaft IWW in Kokata zu unterstützen. Die IWW Kolkata, die sich inzwischen in Peoples Solidarity Collective umbenannt hat, unterstützt prekäre Familien im ländlichen Umfeld von Kolkata, die von der Corona Krise und ihren Folgen besonders schwer betroffen sind.

Da Indien nicht Teil des IBAN...

wftu160Am Morgen des 7. Mai gab es einen neuerlichen tödlichen Unfall in einer Chemiefabrik im südindischen Bundesstaat Andhra Pradesh. Der Weltgewerkschaftsbund (WGB) verurteilt diesen scharf.

Indien. Informationen zufolge, die dem Weltgewerkschaftsbund (WGB) vorliegen, wurden nach einem Unfall in einer Chemiefabrik mindestens 11 Tote bestätigt. Hunderte weitere wurden verletzt ins Krankenhaus...

Der südindische Bundesstaat Kerala wurde als Vorbild für den Sieg über das Coronavirus gefeiert und dafür gelobt, dass er trotz mangelnder Unterstützung durch die Zentralregierung des Landes „die Kurve abflacht“.
Die Regierung in Kerala führt ihren Erfolg auf eine schnelle Reaktion zurück. Bereits im Januar begann der Bundesstaat mit der Beobachtung der Covid-19-Entwicklung, als ein Student aus...

Aufenthaltsort von tamilisch-indischem Aktivisten unbekannt

Bei seiner Rückreise nach Indien wurde Thirumurugan Ghandi, Sprecher der linken Organisation 17th May (benannt nach dem Jahrestag des Genozids an der tamilischen Bevölkerungsgruppe auf Sri Lanka 2009) am neunten August noch auf dem Flughafengelände verhaftet. Zuvor hatte Ghandi verschiedene linke Parteien, NGOs und eine...