„Keine Sklaven“: Lieferdienstfahrer müssen angestellt werden

Nur wenige Tage nach einem richtungsweisenden Urteil des britischen Supreme Courts gibt es nun auch in Italien Bemühungen, die Scheinselbständigkeit im Bereich der „Gig Economy“ zu bekämpfen. Auf Betreiben der Mailänder Staatsanwaltschaft wurden sechs Essenslieferbetriebe wie Uber Eats, Deliveroo oder JustEat in der Lombardei sowie in weiterer Folge in ganz Italien unter die Lupe genommen –  mit einem eindeutigen Ermittlungsergebnis: Mehr als 60.000 Fahrer sind rechtswidrig als selbständige, punktuelle Dienstnehmer klassifiziert, obwohl sie alle Kriterien für eine korrekte Anstellung als permanente Arbeitnehmer erfüllen. Dadurch umgehen die Unternehmen arbeits- und sozialrechtliche Standards…

Weiterlesen

Treofan-Arbeiter organisieren Fabrikbesetzung

In der Treofan-Fabrik im italienischen Terni wurden mit hohen Qualitätsstandards BOPP-Folien produziert, wofür spezialisierte Arbeitskraft vonnöten ist. Mithilfe einer eigenen Lackierungstechnik wurden z.B. Zigaretten- und Speiseverpackungen, aber auch die Verpackungen für die Sticker der Marke Panini hergestellt, die mehrere Generationen von Kindern und Heranwachsenden in- und außerhalb Italiens begleitet haben.

Weiterlesen

Querfront-Spektakel: Faschistische Partei Forza Nuova aufgelöst

Zwei zusammenhängende politische Neuigkeiten des rechten bis faschistischen italienischen Spektrums lassen aufhorchen: Das ist einerseits die Auflösung der faschistischen Partei Forza Nuova (Neue Kraft), die es bereits seit 1997 gibt. Sie hat es in der näheren Vergangenheit v.a. durch xenophobe, homophobe, antisemitische und antikommunistische Aktionen in die Schlagzeilen geschafft. Ihre Auflösung soll nun dazu dienen, auf Basis der Corona-Proteste von Corona-Leugnern (in Italien werden sie unter dem Begriff der Negationisten subsumiert), Verschwörungstheoretikern und anderen Feinden der Wissenschaft eine größere und weitläufigere Bewegung zu erschaffen. Geplant ist eine Sammelbewegung, die nach…

Weiterlesen

Sea-Watch wehrt sich gegen unrechtmäßige Festsetzung

Sea-Watch hat am heutigen Freitag Widerspruch gegen die Festsetzung der Sea-Watch 4 vor dem Verwaltungsgericht in Palermo eingelegt. Italienische Behörden hatten das Rettungsschiff nach einer Hafenstaatkontrolle am 19.09.2020 unter fadenscheinigen Gründen festgesetzt. Allein diese Woche ertranken laut Internationale Organisation für Migration (IOM) mindestens 20 Menschen beim Versuch, über das zentrale Mittelmeer zu fliehen.

Weiterlesen

Ciao Comandante

Mit großer Trauer müssen der italienische Partisanenverband ANPI und die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) den Tod von Carla Nespolo bekannt geben. Sie wurde 2017 als erste Präsidentin des italienischen Verbandes gewählt.

Weiterlesen

Kündigung wegen Kandidatur für die Kommunistische Partei

Bei den Wahlen am 20. und 21. September in der Toskana kandidierte Salvatore Catello für das Amt des Landeshauptmanns. Für die Kommunistischen Partei (PC) erreichte er mit 17.000 Stimmen 1,05 Prozent in seiner Region. Doch für sein politisches Engagement auf der Seite und im Sinne der Arbeiterinnen und Arbeiter muss er nun mit dem Verlust seines Arbeitsplatzes bezahlen.

Weiterlesen

Kommunistische Jugend ruft zu Schüler- und Studentendemos auf

Die Kommunistische Jugendfront (Fronte della Gioventù Comunista, kurz: FGC) setzt für den 25. September und den 9. Oktober landesweite Schul- und Universitätsmobilisierungen gegen den Umgang der Regierung mit der Krise rund um den Schulbetrieb in Corona-Zeiten an. Beim Bildungswesen handle es sich nämlich um einen der am stärksten von der Pandemie betroffenen Bereiche Italiens, die aber von der Regierung sträflich vernachlässigt worden sind: „Die Schulen wurden im März geschlossen und haben noch nicht wieder vollständig geöffnet. Während der gesamten Pandemie hat die Regierung die Schulen als zweitrangig behandelt, ohne Maßnahmen…

Weiterlesen

Demozug im Namen von Fabrizio Ceruso

Die Kommunistische Jugendfront (FGC) organisierte am Samstag einen großen Demozug durch San Basilio (Rom) zum Gedenken des mit 19 Jahren ermordeten Aktivisten Fabrizio Ceruso. Italien/Rom. Der Fronte della Gioventù Comunista stellte am vergangenen Samstag einen gut organisierten Demozug durch das Stadtviertel San Basilio auf die Beine. Grund hierfür war der zeitnahe Jahrestag des Todes von Fabrizio Ceruso, einem Aktivisten von Lotta Continua. Ceruso starb am 8. September 1974 infolge einer brutalen Straßenschlacht mit der örtlichen Polizei, an der fast die gesamte Wohngegend involviert war. Die Ereignisse um seinen Tod sind…

Weiterlesen

Ennio Morricone 1928–2020

Am 6. Juni starb Ennio Morricone im Alter von 91 Jahren in Rom. Er war ein vielseitiger Komponist, Musiker und Dirigent, wird den meisten Menschen aber v.a. für seine markante Filmmusik in Erinnerung bleiben. Eine Würdigung. Ennio Morricone wuchs auf in Trastevere, einem alten römischen Stadtteil, der – wie der Name schon sagt – jenseits des Flusses Tiber liegt, im Gegensatz zur eigentlichen antiken Kaiserstadt, die sich am Ostufer befindet. Heute teilt man sich das Westufer freilich mit Borgo und dem Vatikan, beide nördlich von Trastevere. Das Viertel war aufgrund…

Weiterlesen

Gegen das Diktat der EU!

Einem Aufruf von Gewerkschaften und linken Parteien folgend, haben am vergangenen Samstag hunderte Demonstranten in Rom vor der Villa Pamphili gegen die Pläne des italienischen Premiers Giuseppe Conte und der EU zur Bewältigung der Corona-Krise protestiert. Die Demonstranten hielten unter anderem Plakate hoch, auf denen „Während ihr unsere Zukunft raubt, feiert ihr“ oder „Gegen das Diktat der EU“ stand. Es müsse verhindert werden, dass mit den Maßnahmen der Krisenbewältigung alles beim Alten bleibe und am Ende nur Unternehmer, Eigentümer und multinationale Konzerne unterstützt würden, hieß es in einer Stellungnahme der…

Weiterlesen