Das fehlende deutsche Gedenken an den Überfall auf die Sowjetunion

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble will nicht, dass man im Parlament jedes von Nazi-Deutschland überfallenen Landes und seiner Bürger, die gequält, ausgeplündert und ermordet wurden, gesondert gedenkt. Gewiss, diese Liste ist sehr lang und die anzuführenden Verbrechen, die im Zweiten Weltkrieg von Deutschen begangen wurden, schier endlos. Wenn dann noch Forderungen nach „Wiedergutmachung“ aus den betroffenen Ländern hinzukommen, wird die ererbte Last der Bundesrepublik politisch noch unbequemer. Das mag der CDU-Politiker Schäuble bei seiner Entscheidung im Hinterkopf gehabt haben.

Weiterlesen

Gedenken auf Abwegen

Als der 27. Januar im Jahre 2005 von der UNO zum »Internationalen Gedenktag für die Opfer des Holocaust« deklariert wurde, konnte man bereits ahnen, daß hier eine neue Grundlage für eine Revision der Geschichte gelegt wurde. Die ursprünglich gute Absicht, den 60. Jahrestag der Befreiung des faschistischen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee der Sowjetunion für diesen Gedenktag auszuwählen, hat in der heutigen Berichterstattung über die unterschiedlichen Gedenkveranstaltungen kaum noch eine Bedeutung. Vor allem in Deutschland erinnert man sich in offiziellen Kreisen nicht gern an diese Leistung der…

Weiterlesen

Querfront-Spektakel: Faschistische Partei Forza Nuova aufgelöst

Zwei zusammenhängende politische Neuigkeiten des rechten bis faschistischen italienischen Spektrums lassen aufhorchen: Das ist einerseits die Auflösung der faschistischen Partei Forza Nuova (Neue Kraft), die es bereits seit 1997 gibt. Sie hat es in der näheren Vergangenheit v.a. durch xenophobe, homophobe, antisemitische und antikommunistische Aktionen in die Schlagzeilen geschafft. Ihre Auflösung soll nun dazu dienen, auf Basis der Corona-Proteste von Corona-Leugnern (in Italien werden sie unter dem Begriff der Negationisten subsumiert), Verschwörungstheoretikern und anderen Feinden der Wissenschaft eine größere und weitläufigere Bewegung zu erschaffen. Geplant ist eine Sammelbewegung, die nach…

Weiterlesen

75 Jahre Nürnberger Prozess

Zum gestrigen Jahrestag des Auftakts der Nürnberger Prozesse veröffentlichte die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer/Bund der Antifaschisten (Fédération Internationale des Résistants/Association antifasciste, FIR) ein Statement. In diesem heißt es, dass bereits im Oktober 1943 in Moskau festgelegt wurde, „dass die faschistischen Hauptkriegsverbrecher sich vor einem Gericht der Völker verantworten sollten.

Weiterlesen

Kiew will oppositionellen TV-Sender abschalten

Das Regime in Kiew geht gegen den einzigen oppositionellen Fernsehsender in der Ukraine vor. Dem Kanal »Gamma TV« droht die Abschaltung, weil er am 9. Mai aus Anlass des Tages des Sieges über den Faschismus eine Ansprache von Petro Simonenko, dem Vorsitzenden der von Kiew in die Illegalität gedrängten Kommunistischen Partei der Ukraine (KPU) übertragen hatte. In der Rede hatte Simonenko unter anderem die bedingungslose Umsetzung des Minsker Friedensabkommens für den Donbass gefordert sowie verurteilt, dass in der Ukraine Straßen und Städte, die Namen von Helden des Großen Vaterländischen Krieges…

Weiterlesen