Lohnlücke 22 Prozent: Equal Pay Day in Bayern erst am 25. März

Rein rechnerisch haben die bayerischen Frauen im Vergleich zu den Männern bis zum 25.03.2021 umsonst gearbeitet. In Bayern beträgt die geschlechtsspezifische Lohnlücke nämlich bei 22 Prozent und damit nochmals vier Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt. „Kein Ruhmesblatt für den Freistaat Bayern ist es auch, dass sich diese Lohnlücke zwischen den Geschlechtern noch langsamer verringert als im Bund“, kritisierte die Landesbezirksleiterin von ver.di Bayern, Luise Klemens: „In diesem Schneckentempo wird sich die Lücke auf absehbare Zeit im Freistaat nicht schließen.“

Weiterlesen

GEW solidarisch an der Seite der Proteste für Frauenrechte

Bildungsgewerkschaft zum Austritt der Türkei aus der Istanbul Konvention Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) kritisiert die Entscheidung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, die Istanbul Konvention zu kündigen, scharf. „Gewalt gegen Frauen ist überall in Europa ein Problem, eine Schande. In den Staaten, die das Abkommen von 2011 nicht unterzeichnet haben, fehlt den Frauen Schutz. Die Kündigung ist ein enormer Rückschritt für den Schutz und die Rechte von Frauen in der Türkei – und ein fatales Signal für ganz Europa“, sagte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe am Montag in Frankfurt a.M.

Weiterlesen

»Weil er es kann«

nd.DerTag über den Rückzug der Türkei aus dem Abkommen für den Schutz von Frauen vor Gewalt Lange hatte die Türkei ein – für ein von patriarchalen Strukturen geprägtes Land – bemerkenswert fortschrittliches Familienrecht. Das ist Verdienst einer starken Frauenbewegung mit langem Atem. Aktivistinnen wie die jüngst in Berlin mit dem Anne-Klein-Frauenpreis geehrte Anwältin Cânân Arin haben maßgeblichen Anteil daran, dass 1998 ein Gesetz zum Schutz von Frauen vor familiärer Gewalt verabschiedet wurde. Und 2012 war das türkische Parlament das erste, das das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von…

Weiterlesen

Erdogan-Regime befeuert Gewalt gegen Frauen!

Der türkische Präsident Erdoğan hat mit sofortiger Wirkung die Istanbuler Konvention per Dekret aufgekündigt. Mit Unterzeichnung der Konvention in 2011 hatte die Türkei sich verpflichtet, Frauenrechte verbindlich festzulegen und auf allen staatlichen Ebenen Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen und betroffenen Frauen Schutz und Unterstützung zu bieten. Im Kern des Übereinkommens geht es um den grundlegenden Auftrag, Frauenrechte umzusetzen und die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft herzustellen.

Weiterlesen

Keine Positivagenda für Erdogans Missachtung von Frauenrechten

Zum Austritt der Türkei aus der Istanbul-Konvention erklären Cornelia Möhring, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, und Andrej Hunko, europapolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, beide Mitglieder der parlamentarischen Versammlung des Europarats: „Dass die Türkei per nächtlichem Dekret die Istanbul Konvention verlässt, offenbart noch einmal deutlich wie sehr Erdogan Frauenrechte missachtet. Die Konvention des Europarates ist ‚ein Manifest, das die Vision einer Gesellschaft vertritt, in der Frauen nicht den Männern untergeordnet sind, sondern in der eine vollständige Gleichstellung der Geschlechter herrscht‘. Gerade die Türkei hätte es bitter nötig – 2020…

Weiterlesen

Gegen ungerechte Löhne hilft keine Symbolpolitik

„Es ist bekannt, dass Frauen während der Krise ihre Erwerbsarbeit stärker reduziert und im Durchschnitt mehr zusätzliche Sorge- bzw. Care-Arbeit im privaten Umfeld übernommen haben. Dies hat oft mit finanziellen Abwägungen z.B. aufgrund des Ehegattensplittings zu tun sowie mit einer ungleichen ‚Normalverteilung‘ von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen den Geschlechtern, die sich in Krisenzeiten schnell vertieft. Die Bundesregierung lässt kaum erkennen, solche gleichstellungspolitischen Schieflagen anzugehen, ein angemessenes Gegensteuern fehlt. Dabei braucht es gerade jetzt Anstrengungen, Fehlanreize bei der Steuerveranlagung zulasten von Frauen erstens übergangsweise auszugleichen und zweitens an der Wurzel…

Weiterlesen

ECI zum Internationalen Frauentag 2021

Erklärung der Initiative kommunistischer und Arbeiterparteien Europas zum 8. März 2021; deutsche Übersetzung: Partei der Arbeit Österreichs Die Europäische Kommunistische Initiative (ECI) sendet zum Internationalen Frauentag herzliche und kämpferische Grüße an alle arbeitenden Frauen in Europa und der ganzen Welt. Die ECI wünscht allen Frauen gute Gesundheit und Kraft in den Kämpfen.

Weiterlesen