Kuba-Krise bei Linkspartei und ND

Kein Mitglied des Vorstandes der Partei Die Linke hat gegen einen bewusst von rechten Kräften eingebrachten Antrag gegen die sozialistische Insel votiert. ND offen für Konterrevolution Von Dietmar Koschmieder Die Linke hat das Problem schon lange: Zwar lassen viele Wählerinnen und Wähler (und nicht wenige Mitglieder der Parteibasis) vieles mit sich machen, aber wenn es um die Themen Krieg und Frieden, die Haltung zu Russland und zur internationalen Solidarität vor allem mit Kuba geht, wird dort oft eine klare Positionierung gefordert: Nie wieder Krieg! Klare Kante gegen die Verteufelung und…

Weiterlesen

Finanzierter Protest

Nach »Künstler«-Aktion in Havanna: Weitere Hintergründe zu Personen und US-Auftraggebern. Von Volker Hermsdorf Eine Woche nach dem Protest angeblicher Künstler vor dem Kulturministerium in Havanna verdichten sich Hinweise darauf, dass die Aktion am 27. Januar von Anfang an als Auftritt für die Medien geplant war und zumindest ein Teil der 22 dort anwesenden Systemgegner dafür bezahlt worden ist. Allein neun Teilnehmer waren im Auftrag »unabhängiger Medien« dort, die von US-Behörden und -Diensten finanziert werden. Unter den restlichen 13 weist nur ein Teil eine Biografie als »Künstler« auf. Trotzdem verbreitete im…

Weiterlesen

Vergiftete Solidarität

Ulla Jelpke zum Vorstandsbeschluss der Partei Die Linke zu Kuba »Solidarität mit Kuba« lautet ein Beschluss des Parteivorstandes der Linken vom 23. Januar 2021. Die Linke verurteilt die Verschärfung der US-Sanktionen gegen Kuba und drückt Unterstützung für die Kampagne »Für ein Ende der Blockade gegen Kuba!« aus. Verurteilt werden Versuche, die Regierung Kubas durch Regime-Change-Aktivitäten aus dem Ausland zu stürzen. Doch genau darauf läuft der letzte Absatz des Beschlusses raus. Denn dort heißt es scheinbar harmlos: »Für Die Linke gilt, Menschenrechte sind universell, sie gelten für jede und jeden –…

Weiterlesen

Facebook zensiert Bericht über Polizeigewalt

Die Tageszeitung »junge Welt« berichtete am Sonntag unter anderem auf Facebook über die brutalen Übergriffe der Polizei gegen die Liebknecht-Luxemburg-Demonstration in Berlin. Sie stand damit fast allein in der bundesdeutschen Medienlandschaft – in den meisten anderen Medien fand die Demonstration entweder gar nicht statt oder die Rede war von »Rangeleien« mit der Polizei. Doch offenbar war schon die Störung dieser Meinungsmache zu viel für das »soziale Netzwerk«. Wie die Zeitung am Montag meldete, hat Facebook die Meldung über die Polizeigewalt gelöscht – mit der Begründung, dass die Bilder »Gewalt verherrlichen…

Weiterlesen

Rosa-Luxemburg-Konferenz 2021: Die Pandemie als Chance genutzt

Die Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz, die seit inzwischen mehr als einem Vierteljahrhundert jährlich in Berlin durchgeführt wird, hat in diesem Jahr eine Premiere gefeiert. Da aufgrund der Pandemie die übliche Veranstaltung mit mehr als 3000 TeilnehmerInnen nicht möglich war, gab es erstmals eine rein virtuelle Konferenz – und diese aus der Not geborene Form wurde von der Redaktion erfolgreich genutzt. Rund zehn Stunden lang wechselten sich per Video zugeschaltete ReferentInnen aus aller Welt ab mit Podien und Beiträgen, die direkt aus dem Redaktionsgebäude der Tageszeitung »junge Welt« übertragen wurde. Verfolgt werden konnte…

Weiterlesen

Rosa-Luxemburg-Konferenz am 9. Januar als Livestream

Am morgigen Samstag, den 9. Januar, startet die Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz, veranstaltet von der Tageszeitung junge Welt sowie der Kulturzeitschrift Melodie und Rhythmus und von mehr als 30 Medien und Organisationen unterstützt, ab 10.30 Uhr unter www.jungewelt.de/rlk als kostenlos verfügbarer Online-Livestream. Die Veranstaltung steht unter dem Brecht-Losung „Der Sieg der Vernunft kann nur der Sieg der Vernünftigen sein“.

Weiterlesen

Rosa-Luxemburg-Konferenz am 9. Januar: Livestream wird von vielen Medien aus aller Welt übernommen

Am Samstag, den 9. Januar, wird die Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz, veranstaltet von der Tageszeitung junge Welt sowie der Kulturzeitschrift Melodie und Rhythmus und von mehr als 30 Medien und Organisationen unterstützt, ab 10.30 Uhr unter www.jungewelt.de/rlk als Online-Livestream stattfinden. Auch die Konferenz, traditioneller Jahresauftakt der Linken im deutschsprachigen Raum seit nunmehr 26 Jahren, ist von der Coronapandemie und den daraus resultierenden Beschränkungen betroffen. Für die Veranstalter ist dies Anlass, mit anspruchsvollen technischen Formen einen neuen Ansatz für internationale Vernetzung zu schaffen. Darüber berichtet die in Berlin erscheinende Tageszeitung junge Welt in…

Weiterlesen

Rosa-Luxemburg-Konferenz 2021: Ehemaliger Amazon-Direktor diskutiert mit Gewerkschaftern über Ausbeutung und Widerstand

Wenn am 9. Januar 2021 in Berlin die Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz veranstaltet wird, treffen dort Kommunisten aus Venezuela und dem Libanon, Manager und Wissenschaftler aus den USA und Italien sowie Musiker aus Bukina Faso und München aufeinander. Ein besonderes Highlight der Konferenz wird eine Diskussionsrunde zum Abschluss der Veranstaltung sein, in der sich ein ehemals führender Manager des Amazon-Konzerns mit Gewerkschaftern aus Italien, Spanien und Deutschland über Ausbeutung und Widerstand im Konzern austauschen wird.

Weiterlesen