Weltgewerkschaftsbund verurteilt geplante Betriebsschließung in Ägypten

Der Weltgewerkschaftsbund, in welchem 105 Millionen Arbeiterinnen und Arbeiter aus 132 Ländern organisiert sind, verurteilt in einer aktuellen Stellungnahme die geplante Schließung der Ägyptischen Eisen- und Stahlgesellschaft. Das Unternehmen wurde vor 67 Jahren gegründet und beschäftigt heute über 7000 Arbeiterinnen und Arbeiter. Es ist von strategischer Bedeutung und produziert unter anderem Sauerstoffanlagen, die im Zuge der Corona-Pandemie benötigt werden.

Weiterlesen

Kein Lohn für Gesundheitspersonal auf den Philippinen

Berichten zufolge wurde Gesundheitspersonal auf den Philippinen nicht nur während der aktuellen Mehrbelastung und dem Gesundheitsrisiko durch CoVid19 ausgesetzt. Ihnen wurde ihr Lohn vielfach nicht ausgezahlt geschweige denn die Zusatzleistungen. Der Weltgewerkschaftsbund (WGB) hält in diesem Zusammenhang fest: „Leider stellen die meisten Regierungen nicht nur nicht die notwendige Ausrüstung und Infrastruktur zur Verfügung, sondern weigern sich in mehreren Fällen sogar, die Gehälter und andere Zulagen für das Gesundheitspersonal zu zahlen. Die internationale klassenorientierte Gewerkschaftsbewegung verurteilt die inakzeptable Nichtzahlung der COVID-19 Gefahrenzulage und der speziellen Risikozulage an die Beschäftigten des philippinischen…

Weiterlesen

Aufruf des Weltgewerkschaftsbundes zum 1. Mai 2017

»Wenn Sie aber glauben, durch unsere Hinrichtung die Arbeiterbewegung auszurotten – die Bewegung, von der die geschundenen Millionen und aber Millionen, die in Mangel und Elend leben und schuften, die Lohnsklaven, ihre Rettung erwarten – wenn Sie das glauben, dann hängen Sie uns! Sie werden hier einen Funken austreten, aber dort und dort, hinter Ihnen und vor Ihnen und überall werden neue Flammen auflodern. Es ist ein unterirdisches Feuer, daß Sie nicht löschen können.«August Spies, 31 Jahre, einer der in Chicago hingerichteten Arbeiterführer, am 20. August 1886 Mit Blick auf…

Weiterlesen

Erklärung des Weltgewerkschaftsbundes zum Internationalen Frauentag, 8. März 2017

Unter dem Motto »DIE ARBEITENDE FRAU IMMER GANZ VORNE in den sozialen Kämpfen sowie im Leben und Handeln des WGB« ehrt der Weltgewerkschaftsbund einmal mehr den Jahrestag des 8. März 2017, 160 Jahre nach dem Aufstand der Arbeiterinnen in New York, die bessere Arbeitsbedingungen, Gleichheit und ein Leben mit Rechten forderten. Wir senden unsere wärmsten Grüße an alle Gewerkschafterinnen, die im Schoß der klassenbewussten Gewerkschaftsbewegung und des Weltgewerkschaftsbundes den Kampf dieser Pionierinnen fortsetzen, und beglückwünschen sie für ihre Ausdauer und ihr aktives Handeln. Wir grüßen alle arbeitenden Frauen überall auf…

Weiterlesen

Weltgewerkschaftsbund an der Seite der Arbeiter Frankreichs

Der Weltgewerkschaftsbund (WFTU) ist empört über die gewaltsame Räumung der Erdöllageranlagen und erklärt seine volle Solidarität mit allen Arbeitern in Frankreich, die gegen das »Arbeits«-Gesetz der sozialdemokratischen Regierung von François Hollande kämpfen. Der WFTU erklärt seinem Mitglied FNIC-CGT (Nationale Föderation der chemischen Industrie) seine volle und herzliche Unterstützung zur Stärkung des Kampfes der Arbeiter bis zum Rückzug dieses nicht zu akzeptierenden Gesetzentwurfes.

Weiterlesen

Internationale Solidarität mit den Streiks in Deutschland

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Bundesrepublik werden auch im Ausland mit Sympathie verfolgt und unterstützt. Vor allem die Aktionen an mehreren Flughäfen gestern haben die Aufmerksamkeit der internationalen Arbeiterbewegung auf den Tarifkonflikt zwischen den Gewerkschaften einerseits sowie Bund und Kommunen andererseits gelenkt. So hat der Weltgewerkschaftsbund (WFTU) in einem Statement seine Solidarität mit den Streikenden erklärt.

Weiterlesen