Eine Gruppe von Unbekannten hat am 5. August in Bamako die Vertretung der Fluggesellschaft UTair unter Einsatz von Schusswaffen und Granaten angegriffen. Nur durch Zufall wurden weder russische Staatsbürger noch Einheimische verletzt. Moskau verurteilt entschlossen diese Aktion, die auf die Einschüchterung der in Mali friedlich lebenden Ausländer gerichtet ist.

Wir rufen die Staatsführung der Republik Mali zur einer gründlichen Untersuchung dieses Vorfalls, die Bestrafung der Verantwortlichen dieses Angriffs und zusätzliche Maßnahmen zur Verbesserung der geforderten Sicherheit für ausländische Einrichtungen im Land auf.

Quelle: Außenministerium der Russischen Föderation / RedGlobe