Protest gegen Gauland in Nürnberg

Nürnberg gegen rechtsAm 9. September ruft das Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg unter dem Motto »Unsere Wahl: Soziale Revolution – Gemeinsam und entschlossen gegen den Rechtsruck« zu einer Demonstration gegen den Wahlkampfauftritt der AfD in der Nürnberger Meistersingerhalle auf. Die Nürnberger AfD bezeichnet ihre Veranstaltung als Wahlkampfhöhepunkt, bei dem neben Bundestagsspitzenkandidat Alexander Gauland, Bundessprecher Jörg Meuthen und der ehemalige tschechische Ministerpräsident Vaclav Klaus als Redner auftreten sollen.

»Die AfD steht für eine rassistische, arbeiterfeindliche und frauenverachtende Politik«, sagt AAB-Pressesprecher Yuri Hofer. »Das alles hindert die Stadtregierung offensichtlich nicht daran, die Meistersingerhalle dieser Partei zu vermieten. Auch aus diesem Grund werden wir mit unserem antifaschistischen Protest dafür sorgen, dass die AfD ihre Wahlkampfhöhepunkt nicht ungestört abhalten kann.«

Inhaltlich wendet sich die Demonstration auch gegen den politischen Rechtsruck in Deutschland. Eine jahrelange Politik des Sozialabbaus der herrschenden Parteien und rassistische Sondergesetze haben aus Sicht der veranstaltenden Gruppen der AfD den Weg bereitet. Dem stellen die Gruppen des AAB die Perspektive einer solidarischen Gesellschaft frei von Ausbeutung und Unterdrückung entgegen.

Quelle: redside.tk / RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema