Venezuela verurteilt Gewalt in Katalonien

VenezuelaEstelada vermellaVenezuelas Präsident Nicolás Maduro hat am Sonntag die Gewalt der spanischen Staatsmacht gegen das Volk Kataloniens verurteilt. Der spanische Regierungschef Mariano Rajoy werde sich für die Ereignisse verantworten müssen, sagte er in seiner wöchentlichen Fernsehsendung »Los Domingos con Maduro«.

Maduro bezeichnete die Abstimmung in Katalonien als ein »historisches Ereignis politischen und demokratischen Caharkters«. Die Berichterstattung der meisten Medien über das Referendum in Katalonien erinnere ihn an das Schweigen der venezolanischen Fernsehsender während des Putsches im April 2002, als die Kommerzkanäle nicht über den Widerstand des Volkes berichteten.

»Wenn es nach dem spanischen Fernsehen, Antena 3 und TVE, geht, passiert nichts, sie senden nichts, das katalanische Referendum wird nicht übertragen. Das erinnert mich daran, wie auch die venezolanische Revolution nicht übertragen wurde«, so Maduro.

»Vom rebellischen Venezuela aus, vor dem Hintergrund der Gschichte, sprechen wir dem Volk Kataloniens unsere Solidarität aus«, so Maduro. »Katalonien hat das Recht auf die Demokratie und darauf, dass das Recht Kataloniens respektiert wird. Wir Unabhängigkeitskämpfer Venezuelas sind in liebevoller Solidarität mit den Frauen, Männern, Mädchen und Jungen Kataloniens. Ich erhebe meine Stimme der Würde, die die Stimme ganz Venezuelas ist, in Solidarität mit euch«.

Quelle: Correo del Orinoco / RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema