Venezuela verschiebt Präsidentschaftswahl

cneDie für den 22. April vorgesehene Präsidentschaftswahl in Venezuela wird auf den 20. Mai verschoben. Das teilte die Präsidentin des Nationalen Wahlrats (CNE), Tibisay Lucena, am Donnerstag mit. Am selben Tag sollen nun auch die Wahlen zu den Regional- und Kommunalparlamenten in den Bundesstaaten und Bezirken stattfinden.

Bei einer Pressekonferenz in Caracas sagte Lucena, die Behörde werde in den nächsten Tagen die Fristen für die Kandidateneintragung zu den beiden neu einberufenen Wahlen bekanntgeben. Wahlberechtigt sind alle Venezolaner, die sich bis zum 10. März in das Wahlregister eingetragen haben. Kandidaturen für die Präsidentschaftswahl können bis zum Freitag um 16 Uhr Ortszeit eingereicht werden.

Die CNE-Präsidentin sagte, mit der Verschiebung reagiere die Behörde auf ein entsprechendes Dekret der Verfassunggebenden Versammlung sowie auf die jüngste Vereinbarung zwischen den Parteien. Zuvor hatten Vertreter der Vereinten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV) und von drei Oppositionsparteien eine Erklärung über die rechtlichen Garantien für die Wahlen unterzeichnet.

Quelle: Correo del Orinoco / RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema