Erklärung der Regierung Venezuelas zu den neuen US-Sanktionen

Gobierno Bolivariano VenezuelaDie Bolivarische Regierung prangert vor der internationalen Gemeinschaft eine weitere Aggression der Regierung von Donald Trump gegen das venezolanische Volk an, durch die auf willkürliche, illegale und einseitige Weise Zwangsmaßnahmen gegen die Zentralbank Venezuelas ergriffen werden, die so die Sicherheit und das Wohlergehen aller Venezolaner gefährden.

Die Zentralbank Venezuelas hat wie andere nationale Zentralbanken weltweit die Aufgabe, die Finanzdienstleistungen der Republik zu erbringen, die internationalen Währungsreserven zu zentralisieren und zu verwalten sowie die Währungspolitik des Landes zu formulieren und umzusetzen. Aus diesem Grund ist ihre Rolle beim Erwerb von Medikamenten, Lebensmitteln und anderen für den Konsum von ausnahmslos dem gesamten venezolanischen Volk notwendigen Waren fundamental. Die Zentralbank Venezuelas hat in den vergangenen Monaten eine Schlüsselrolle bei der Stabilisierung der Wirtschaft gegen die konstante Belagerung durch die US-Regierung gespielt. Die Absicht ist, dieses Werkzeug des venezolanischen Volkes aus dem Spiel zu nehmen, indem seine Operationen und seine Beziehungen zu US-amerikanischen und globalen Finanzdienstleistern verhindert werden.

Dieser neue unmenschliche Angriff richtet sich direkt gegen das venezolanische Volk und attackiert seinen Frieden und Stabilität. Die Vereinigten Staaten streben nicht die Demokratie in Venezuela an, sie greifen sie an, um ihren Zusammenbruch zu erreichen und eine Rekolonialisierung zu betreiben.

Die nordamerikanische Regierung aktivierte eine Maßnahme beim Büro zur Kontrolle ausländischer Aktiva (OFAC), die es nordamerikanischen Personen oder Unternehmen in einseitiger und illegaler Weise untersagt, Verhandlungen jedweder Art mit der Zentralbank Venezuelas und mit Iliana Ruzza Terán (Direktorin der Zentralbank; Anm. d. Übers.) zu führen.

Quelle: Informationsministerium Venezuelas / Übersetzung: RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema