Chinas Außenminister Wang Yi empfängt kubanischen Amtskollegen Bruno Rodríguez

Der Staatsrat und Außenminister der Volksrepublik China, Wang Yi, empfing heute in Peking den kubanischen Außenminister Bruno Rodriguez, der seinen dritten offiziellen Besuch in dem asiatischen Land begann.

Während des herzlichen Treffens hoben beide Minister den regelmäßigen Austausch hochrangiger Besuche im Einklang mit dem ausgezeichneten Stand der Beziehungen hervor. Sie stimmten auch darin überein, dass der Staatsbesuch von Präsident Miguel Díaz-Canel im vergangenen November in China die Kontinuität der bilateralen Beziehungen widerspiegle und eine mittel- und langfristige Projektion ermöglicht habe.

Der kubanische Außenminister informierte seinen Amtskollegen über die wichtigsten Prozesse, mit denen die Insel befasst ist, und dankte für die unveränderliche Position der chinesischen Regierung gegen die von den USA verhängte Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade. Er betonte auch, dass Kuba die Initiative der Seidenstraße und ihre Ausdehnung auf Lateinamerika und die Karibik mit Sympathie begrüße.

Staatsrat Wang Yi seinerseits bekräftigte Chinas Unterstützung für Kuba in seinem gerechten Kampf für die Verteidigung der nationalen Souveränität und kennzeichnete die Freundschaft zwischen beiden Ländern als unzerstörbar.

Am Ende des Treffens unterzeichneten beide Außenminister den Plan für politische Konsultation zwischen den jeweiligen Außenministerien für den Zeitraum 2020-2022 und boten nationalen und ausländischen Medien eine Pressekonferenz an.

Später traf Bruno Rodríguez sich mit Angehörigen der kubanischen Botschaft in China, denen er für die Organisation des offiziellen Besuchs dankte und mit denen er ein Gespräch über die Erfolge und Herausforderungen der kubanischen Außenpolitik in der gegenwärtigen internationalen Situation führte.

Quelle:

Granma Internacional

Andere Beiträge zum Thema