Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in Berlin und Brandenburg begrüßt den Beschluss des Brandenburger Landtags, die vom Bundestag am 14. Mai beschlossene Corona-Prämie für die Beschäftigten in der Altenpflege aufzustocken. Die vom Bundestag beschlossene und über die Pflegeversicherung finanzierte Corona-Prämie von maximal 1.000 EUR kann vom jeweiligen Bundesland um bis zu 500 EUR aufgestockt werden.

Eine Reihe von Bundesländern, darunter Rheinland-Pfalz, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern haben schon entschieden, die „Corona-Prämie“ für die Beschäftigten in der Altenpflege um jeweils bis zu 500 EUR, finanziert aus dem jeweiligen Landeshaushalt, aufzustocken. „Gerade in der ambulanten und stationären Altenpflege wird von den Beschäftigten Enormes geleistet. Sie kümmern sich um jene, die von Corona-Pandemie am meisten betroffen und gefährdet sind und sind dadurch selbst auch stark gefährdet. Ihr Einsatz verdient unsere volle Anerkennung und Wertschätzung. Daher begrüßen wird den heutigen Beschluss des Brandenburger Landtags, ihren Teil der vom Bund beschlossenen Prämienzahlung übernehmen“, so Frank Wolf, ver.di Landesleiter Berlin-Brandenburg.

Quelle:

ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg