Rund einhundertzwanzig Beschäftigte von Galeria Karstadt Kaufhof in Wandsbek sind seit heute nicht mehr von Jobverlust und Existenzangst bedroht. Am heutigen frühen 29. September wurde bekannt, dass die Galeria Karstadt Kaufhof – Filiale in Wandsbek von der Schließungsliste genommen worden ist.

Heike Lattekamp, ver.di HH Fachbereichsleiterin Handel: „Das ist ein riesiger Erfolg für die Beschäftigten. Es hat sich gelohnt, Druck zu machen und mit vielen Aktionen die Hamburger zu sensibilisieren. Wir haben in unzähligen Gesprächen Brücken gebaut zum Erhalt der Arbeitsplätze.“

Mark – Oliver Thöne, Betriebsratsvorsitzender Galeria Karstadt Wandsbek: „Ich bin überglücklich, dass der lange und schwierige Kampf, den wir zusammen mit ver.di und vielen Kolleginnen und Kollegen aus anderen Filialen, mit Unterstützung aus der Politik und unseren Kundinnen und Kunden für den Erhalt der Karstadt-Filiale in Wandsbek geführt haben, gewonnen ist. 120 Arbeitsplätze in Wandsbek sind für die nächsten Jahre gesichert.“

Für die Beschäftigten in Bergedorf und bei Galeria Karstadt Kaufhof Mönckebergstraße sind die Schließungspläne allerdings nicht vom Tisch.

„Wir werden weiterkämpfen und unsere Kräfte bündeln. Gemeinsam mit den Beschäftigten und den Betriebsräten vor Ort werden wir das Gespräch mit der Politik, den Vermietern und der Geschäftsführung suchen“, sagte dazu Heike Lattekamp.
„Was wir bisher erreicht haben, zeigt: Der Kampf lohnt sich.“

Quelle:

ver.di Hamburg