Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten in den Hamburger Krankenhäusern im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes erneut zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen – am 20. Oktober 2020. Dies betrifft in Hamburg die Asklepios Häuser und das UKE.

Die Beschäftigten wollen vor der nächsten Verhandlungsrunde am  22./23. Oktober ihren berechtigten Forderungen von 4,8 %, mindestens aber 150 € mehr Geld, noch weiter Druck verleihen.  Auch am Verhandlungstisch für Gesundheitsbereiche, wo die Themen verhandelt werden, die eine Aufwertung und Entlastung der Pflege bedeuten würden, gibt es keine nennenswerten Vorschritte.

Im Zuge des letztes Streiks Ende September hat ver.di den Krankenhausarbeitgebern eine Notdienstvereinbarung vorgelegt, die sicherstellt, dass es während des Streiks zu keiner Gefährdung von Patientinnen und Patienten kommt. Diese haben darauf mit einem stark abgeänderten Gegenentwurf geantwortet. „Dieser Entwurf ist ein Schlag ins Gesicht für alle Pflegekräfte, die 365 Tage im Jahr rund um die Uhr in Teilen sehr unterbesetzt für die Hamburger Patientinnen und Patienten da sind! Die Krankenhäuser möchten die Stationen im Streik teilweise besser besetzen, als es im Klinikalltag der Fall ist – das ist eine Frechheit!“ so Hilke Stein, ver.di  Landesfachbereichsleiterin in Hamburg für den Bereich Gesundheit & Soziales.
„Während des letzten Streiks haben die Arbeitgeber sich vor der Verantwortung verschlossen, eine Notdienstvereinbarung mit uns abzuschließen. Sie haben dadurch die Verantwortung auf die streikenden Beschäftigten übertragen. In einigen Häusern sind von den betrieblichen ver.di – Arbeitskampfleitungen vor Ort Streikende wieder auf Station zurückgeschickt worden, ihnen wurde damit faktisch ihr Grundrecht auf Streik verwehrt.“

Dies hat zu großem Unmut bei den Beschäftigten geführt – innerhalb von nur 7 Tagen konnten aktive ver.di-Kolleg*innen vor Ort in den Hamburger Kliniken 1245 Unterschriften von ihren Kolleginnen und Kollegen sammeln. Sie fordern eine Notdienstvereinbarung, die ihren Namen verdient: Die Arbeitgeber sollen JETZT den von ver.di vorgelegten Entwurf zur Notdienstvereinbarung unterschreiben!

Der nächste Streik bei den Asklepios Kliniken in Hamburg und im UKE wird am Dienstag, dem 20. Oktober stattfinden. Auch für diesen Streiktag haben die Arbeitgeber den Entwurf von ver.di abgelehnt und ihren nicht akzeptablen Entwurf vom ersten Streiktag vorgelegt.

Quelle:

ver.di Hamburg