Chile 

Chile begräbt Pinochets Verfassung

Jubel auf der Plaza Dignidad. Screenshot: T13Zehntausende Menschen feiern auf den Straßen und Plätzen der großen Städte Chiles. Beim Referendum am Sonntag hat eine überwältigende Mehrheit dafür gestimmt, die noch aus der Zeit der Pinochet-Diktatur stammende Verfassung durch eine neue zu ersetzen. Das soll durch einen Verfassungskonvent geschehen, dessen Mitglieder komplett vom Volk gewählt und nicht vom Kongress ernannt werden – darüber hatten die Chilenen ebenfalls abstimmen müssen.

Screenshot: T13Wie die Wahlbehörde Servel nach Auszählung fast aller Wahllokale mitteilte, stimmten 78,27 Prozent – fast sechs Millionen Menschen – für eine neue Verfassung, nur 21,73 votierten dagegen. Für einen direkt gewählten Verfassungskonvent entschieden sich 78,99 Prozent, nur 21,01 Prozent wollten dem Kongress ein Wort bei der Zusammensetzung der verfassunggebenden Versammlung einräumen.

Noch deutlicher war die Positionierung der im Ausland lebenden Chileninnen und Chilenen. Von ihnen votierten 82,17 Prozent für die Ausarbeitung einer neuen Verfassung, nur 17,83 Prozent dagegen. Und 82,27 Prozent von ihnen wollten einen direkt vom Volk gewählten Verfassungskonvent.

Quelle: Servel / RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema