Luxemburg 

KPL solidarisch mit den kämpfenden Arbeitern von Guardian/Luxguard

Der Arbeitskampf bei Guardian geht weiter, und gegenwärtig setzen der OGBL und die Personaldelegation sich in Verhandlungen vor dem Nationalen Schlichtungsamt energisch dafür ein, die von der Direktion angekündigten 37 Entlassungen zu verhindern.

Zuvor hatte Guardian einen »Plan de maintien dans l’emploi« mit Versetzungen, freiwilligen Abgängen und Frühverrentung für 200 Beschäftigte mit dem OGBL unterzeichnet, dann aber die Abmachung gebrochen und sich entschieden, doch einen Teil der Belegschaft über einen Sozialplan auf die Straße zu setzen.
Sollte die Schlichtung scheitern, wird es zum Streik kommen, dem bekanntlich 80 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder der Niederlassungen von Luxguard in Düdelingen und Niederkerschen in einer Urabstimmung zugestimmt haben. Die KPL erklärt ihre volle Solidarität mit der streikbereiten Belegschaft, der Personalvertretung und ihrer Gewerkschaft OGBL. Aus ihrer langen Erfahrung in der Stahlindustrie wissen die Luxemburger Kommunisten, dass man kapitalistische Profitgeier am ehesten durch die konsequente und solidarische Ausnutzung des Streikrechts zum Einlenken bewegen kann.

Die KPL erinnert daran, dass sie die Regierung aufgefordert hat, alle staatlichen Subventionen von Guardian zurückzufordern, sollte der Konzern auf den Entlassungen beharren und sich weigern, Investitionsgarantien für Düdelingen und Niederkerschen zuzustimmen.

Die KPL macht sich in dieser Hinsicht aber keine Illusionen, da die Regierung nicht über eine industriepolitische Strategie verfügt und in ähnlichen Fällen zumeist als Wahrer der Kapitalinteressen aufgetreten ist. Gerade aus diesem Grunde ist es wichtig, dass die Arbeiter mit ihren engagierten Gewerkschaftern den Konzernbesitzern und der Regierung ihre Entschlossenheit im Kampf um den Erhalt der Arbeitsplätze und der Werke demonstrieren. Die KPL wird sie dabei unterstützen.

(Mitgeteilt von der KPL)

Quelle: Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek – KPL solidarisch mit den kämpfenden Arbeitern von Guardian/Luxguard

Andere Beiträge zum Thema